Grohnde - LinkFang.de





Grohnde


Grohnde
Gemeinde Emmerthal
Eingemeindung: 1. Januar 1973
Eingemeindet nach: Emmerthal
Postleitzahl: 31860

Lage von Grohnde in

Grohnde ist ein Ortsteil der Gemeinde Emmerthal im Landkreis Hameln-Pyrmont in Niedersachsen.

Geografie

Der Ort liegt im Weserbergland zwischen Bodenwerder, Bad Pyrmont und Hameln direkt an der Weser.

Geschichte

Um 1421 wird eine Burg Grohnde erwähnt. Dem Amt Grohnde wurde 1823 das Amt Ohsen zugeordnet, bevor dieses wiederum im Jahr 1859 in das Amt Hameln eingegliedert wurde.

Seitdem die letzte Brücke in Grohnde während des Dreißigjährigen Kriegs zerstört worden ist (1633), führt über den Fluss eine Gierseilfähre, die allerdings nur noch im Sommer in Betrieb ist.

Der Flecken Grohnde ging am 1. Januar 1973 durch das "Gesetz zur Neugliederung der Gemeinde im Raum Hameln" vom 20. November 1972 gemeinsam mit weiteren 16 bis dahin selbständigen Gemeinden in der Gemeinde Emmerthal auf.[1]

Gegen heftige Proteste in den 1970er Jahren ging das Kernkraftwerk Grohnde am 1. Februar 1985 in seinen kommerziellen Leistungsbetrieb.

Politik

Ortsbürgermeisterin ist Rita Bode (SPD).

Kultur und Sehenswürdigkeiten

  • Im Zentrum Grohndes befindet sich eine ehemalige Wasserburg, die 1421 erstmals erwähnt wird. Die Burg war später Amtsvogtei und ist heute eine Domäne.
  • Zentral gelegen ist ebenso die ev.-luth. Philipp Spitta-Kirche.
  • Eine Grohnder Fähre über die Weser ist seit 1633 am Grohnder Fährhaus bekannt. Das heutige Fährschiff ist eine Gierseilfähre, die um 1931 gebaut wurde. Sie trägt bis zu 45 Personen bzw. eine Last von 12,9 Tonnen an Bord.[2]
  • Grohnde ist vor allem bekannt durch das nördlich des Dorfes gelegene Kernkraftwerk Grohnde.

Vereine

Die bedeutendsten Dorfvereine sind die Freiwillige Feuerwehr Grohnde, TSV Grohnde, Fischereiverein Grohnde, Schützengilde Grohnde und der Männergesangsverein Grohnde.

Persönlichkeiten

Einzelnachweise

  1. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 194.
  2. Grohnder Fähre

Weblinks

 Commons: Grohnde  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wikisource: Grohnde in der Topographia Braunschweig Lüneburg (Matthäus Merian) – Quellen und Volltexte
 Wikivoyage: Grohnde – Reiseführer

Kategorien: Ort an der Weser | Ort im Landkreis Hameln-Pyrmont | Ehemalige Gemeinde (Landkreis Hameln-Pyrmont) | Emmerthal

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Grohnde (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.