Großhabersdorf - LinkFang.de





Großhabersdorf


Wappen Deutschlandkarte
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Mittelfranken
Landkreis: FürthVorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Landkreis existiert nicht
Höhe: 341 m ü. NHN
Fläche: 35,5 km²
Einwohner: 4029 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 113 Einwohner je km²
Postleitzahlen: 90611–90613
Vorwahl: 09105
Kfz-Kennzeichen:
Gemeindeschlüssel: 09 5 73 115
Gemeindegliederung: 12 Gemeindeteile
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Nürnberger Straße 12
90613 Großhabersdorf
Webpräsenz: www.grosshabersdorf.de
Bürgermeister: Friedrich Biegel (Freie Wähler)
}

Großhabersdorf (umgangssprachlich: Habərschdorf) ist eine Gemeinde im mittelfränkischen Landkreis Fürth und liegt im südwestlichen Teil des Landkreises, etwa auf halber Strecke zwischen Ansbach und Nürnberg.

Geographie

Geographische Lage

Großhabersdorf liegt im Rangau etwa 21 km westlich von Nürnberg, 20 km nordöstlich von Ansbach und 44 km östlich von Rothenburg ob der Tauber. Durch den Ort fließt die Bibert, die bei Zirndorf in die Rednitz mündet.

Nachbargemeinden

Die Nachbargemeinden sind:

(Aufzählung: im Norden beginnend im Uhrzeigersinn)

Gemeindegliederung

Die Gemeinde hat zwölf Ortsteile[2]:

Geschichte

Großhabersdorf wurde 1169/70 als Hadewardesdorf erstmals urkundlich erwähnt. Während der Zeit der Stammesherzogtümer im Mittelalter lag der Ort im Herzogtum Franken. Im Jahre 1316 ist ein Gericht nachweisbar. Im Dreißigjährigen Krieg wurde das Dorf 1632 von Wallensteins Heer zerstört. 1792 fiel Großhabersdorf von der Markgrafschaft Ansbach, die ab 1500 im Fränkischen Reichskreis lag, an Preußen und dann 1806 an das Königreich Bayern.

Eingemeindungen

Am 1. Juli 1971 wurde Unterschlauersbach eingemeindet. Fernabrünst sowie Gebietsteile der ehemaligen Gemeinde Deberndorf kamen am 1. Januar 1972 hinzu.[3]

Politik

Bis zur Auflösung im Jahr 1998 bildete Großhabersdorf zusammen mit Ammerndorf die Verwaltungsgemeinschaft Großhabersdorf.

Gemeinderat

Der Gemeinderat von Großhabersdorf hat 16 Mitglieder.

CSU SPD Grüne FW Gesamt
2002 6 5 1 4 16 Sitze
2008 5 4 2 5 16 Sitze
2014 6 3 2 5 16 Sitze

Bürgermeister

Seit dem 1. Mai 2008 ist Friedrich Biegel (FW) der hauptamtliche Erste Bürgermeister der Gemeinde, nachdem er in der Stichwahl am 16. März 2008 gegen den Amtsinhaber Lothar Birkfeld (CSU) mit 50,84 % der Stimmen gewann. Birkfeld folgte erst 2002 auf Georg Lang (SPD). Am 16. März 2014 konnte er sich im ersten Wahlgang mit 59,9 % gegen Thomas Zehmeister (CSU) und Ralf Süßbrich (SPD) durchsetzen.

Wappen

Blasonierung: Gespalten; vorne geviert von Silber und Schwarz, hinten in Grün eine Garbe aus fünf goldenen Ähren.

Das bayerische Innenministerium genehmigte 1954 das Wappen. Es leitet sich von einem Siegel aus dem 15. Jahrhundert ab. Die Ähren stehen für den Ortsnamen. Die silber-schwarze Vierung deutet auf die Markgrafen von Ansbach, die die Ortsherrschaft ausübten.[4]

Partnergemeinden

Verkehr

Großhabersdorf liegt an der Abzweigung der Staatsstraße 2246 nach Ansbach von der Staatsstraße 2245 Nürnberg–Oberdachstetten. In der ersten Hälfte der 1880er Jahre wurde mit der Verbindung Heilsbronn–Großhabersdorf–Cadolzburg eine Postbuslinien von der Nürnberg-Crailsheimer-Bahn durch das Biberttal eingerichtet.[5] Diese verlor ihre Bedeutung durch die Eröffnung der Bibertbahn am 22. Mai 1914. Nach der Einstellung des Verkehrs auf dem Abschnitt Großhabersdorf–Rügland–Unternbibert am 26. September 1971 war Großhabersdorf Endstation der Bibertbahn.

Am 26. September 1986 wurde der Verkehr auf der verbliebenen Strecke zum Bahnhof Nürnberg–Stein eingestellt und durch Busse ersetzt. Zum Schuljahresbeginn 1992 wurde die aus Dietenhofen kommende Schulbuslinie zur Staatlichen Realschule in Heilsbronn und dem Laurentius-Schulzentrum Neuendettelsau der Diakonie in eine Buslinie des OVF umgewandelt. 1996 kam eine dritte Buslinie zum Roßtaler Bahnhof hinzu, die zu Beginn der Sommerferien im Juli 2006 eingestellt wurde.

Die nördlichen Ortsteile Oberreichenbach und Hornsegen werden durch eine Buslinie eines Privatunternehmens insbesondere im Schülerverkehr über die Nachbargemeinde Cadolzburg nach Fürth angebunden.

Abends und am Wochenende verkehrt ein Anrufsammeltaxi zum Bahnhof in Roßtal.

Baudenkmäler

Sport

SV Großhabersdorf e.V. - der mitgliederstärkste Verein der Gemeinde für die Sportarten - Fußball, Karate, Tennis, Tischtennis, Gymnastik und Laufen

Seit 1995 findet der Bibertlauf statt. Er ist eine Veranstaltung der Lauffreunde des SV Großhabersdorf e.V., bei der viele Laufbegeisterte des Landkreises und darüber hinaus teilnehmen

Ab 1977 fand bis etwa zur Jahrhundertwende jährlich die DMV Biberttal Rallye Großhabersdorf statt.

Weblinks

 Commons: Großhabersdorf  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Bayerisches Landesamt für Statistik – Tabelle 12411-001: Fortschreibung des Bevölkerungsstandes: Bevölkerung: Gemeinden, Stichtage (letzten 6) vom Juli 2016 (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Ortsdatenbank der Bayerischen Landesbibliothek
  3. Wilhelm Volkert (Hrsg.): Handbuch der bayerischen Ämter, Gemeinden und Gerichte 1799–1980. C.H.Beck’sche Verlagsbuchhandlung, München 1983, ISBN 3-406-09669-7. Seite 467
  4. Großhabersdorf: Wappengeschichte vom HdBG
  5. Peter Ramsenthaler: Lokalbahn Nürnberg- Unternbibert-Rügland: Von der Frankenmetropole in den Rangau. H-und-L-Publ.-Souvenirs-Verlag Bleiweis, Schweinfurt 1996, ISBN 3-928786-48-2, Seite 2

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Großhabersdorf (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.