Großer Kopf - LinkFang.de





Großer Kopf


Großer Kopf
}
Höhe 740,3 m ü. NHN [1]
Lage zwischen Latrop und Schüllar; Hochsauerlandkreis und
Kreis Siegen-Wittgenstein;
Nordrhein-Westfalen (Deutschland)
Gebirge Rothaargebirge
 

Der Große Kopf zwischen Latrop im Hochsauerlandkreis und Schüllar im Kreis Siegen-Wittgenstein, Nordrhein-Westfalen (Deutschland) ist ein 740,3 m ü. NHN [1] hoher Berg im Rothaargebirge und nach dem Albrechtsberg (770,8 m ) der zweithöchste Berg des Südwestlichen Winterberger Hochlands.

Geographie

Lage

Der Große Kopf liegt auf der Nahtlinie von Hochsauerlandkreis im Norden und Kreis Siegen-Wittgenstein im Süden. Er befindet sich im Naturpark Sauerland-Rothaargebirge zwischen Schmallenberg (Hochsauerlandkreis) im Nordwesten und Bad Berleburg (Kreis Siegen-Wittgenstein) im Südosten. Die nächstgelegenen Dörfer oder Weiler sind die Schmallenberger Ortsteile Latrop (2,4 km nordnordwestlich), Schanze (4,2 km nordnordöstlich) und Jagdhaus (5 km westnordwestlich) sowie die Bad Berleburger Ortsteile Kühhude (3,3 km nordöstlich), Schüllar (4,6 km südöstlich) und Wingeshausen (5,2 km südwestlich).

Nachbarerhebungen

Zu den westnordwestlichen Ausläufern des mit Laub- und Nadelbäumen bewaldeten Großen Kopfs gehören die Große Bamicke (614,5 m ) und die westlich davon befindliche Kleine Bamicke (661,4 m ). Nördlich liegt jenseits des Latroptals die Höhe (693,8 m ) mit der westsüdwestlich daran anschließenden Schmallenberger Höhe (677,6 m ). In Richtung Nordosten leitet die Landschaft, entlang des Rothaarkamms, über den Saukopf (716,3 m ) zum Albrechtsberg (770,8 m ) über.

Naturräumliche Zuordnung

Der Große Kopf gehört in der naturräumlichen Haupteinheitengruppe Süderbergland (Nummer 33) in der Haupteinheit Rothaargebirge (mit Hochsauerland) (333) und in der Untereinheit Winterberger Hochland (333.5) zum Naturraum Östliche (Kühhuder) Rothaar (333.52).

Wasserscheide und Fließgewässer

Über den Großen Kopf verläuft ein Abschnitt der Rhein-Weser-Wasserscheide. Das Wasser der Fließgewässer, die vom Bergsporn nordwärts streben, wie der Klotzlochsiepen als südlicher Schladebach-Zufluss, fließt durch die Latrop, Lenne und Ruhr in den Rhein. Dem entgegen verläuft jenes des südwärts gerichteten Westerzebachs durch die Trüfte (auch Trufte genannt), Eder und Fulda in die Weser.

Schutzgebiete

Direkt südöstlich vom Gipfel des Großen Kopfs liegen Bereiche des 2004 gegründeten und 38,4 km² großen Naturschutzgebiets Rothaarkamm am Grenzweg (NSG-Nr. 329598). Daran schließen sich nordwestlich solche des 2008 gegründeten und 21,02 km² großen Naturschutzgebiets Waldreservat Schanze (NSG-Nr. 389939) an. Der Berg liegt im Kernbereich des Fauna-Flora-Habitat-Gebiets Schanze (FFH-Nr. 4816-302), das 61,62 km² groß ist. Beiderseits des Bergkamms befinden sich Bereiche der 1994 gegründeten Landschaftsschutzgebiete Rothaargebirge – Hochsauerlandkreis-Teilfläche 1 (LSG-Nr. 323981), das 140,53 km² groß ist und im Norden bis an den Gipfel heranreicht, und Rothaargebirge – Kreis Siegen-Wittgenstein (LSG-Nr. 390204), das 299,43 km² groß ist und bis auf die unteren Teile der südlichen Bergflanken reicht.[2]

Verkehr und Wandern

Ein paar Kilometer vom Großen Kopf entfernt führt von der Bundesstraße 480 kommend die Kreisstraße 39, die von Bad Berleburg nach Kühhude verläuft, als Sackgasse im Osten am Berg vorbei. Von der Bundesstraße 236 zweigt in Fleckenberg die Jagdhäuser Straße ab, die jenseits der Landkreisgrenze K 42 heißt und von Fleckenberg durch Jagdhaus nach Wingeshausen führt und den Berg weit im Westen passiert; in Fleckenberg zweigt zudem von der B 236 die Latroper Straße als Sackgasse nach Latrop ab. Beispielsweise von Kühhude, Jagdhaus oder Latrop kann man auf Wald- und Wanderwegen zum Großen Kopf gelangen.

Wenige Meter nordwestlich vorbei am Gipfel des Großen Kopfs verläuft in Nordost-Südwest-Richtung der Bergweg des Rothaarsteigs, der vom Weiler Kühhude über den Saukopf, über die Kuppe des Großen Kopfs und dann weiter westwärts vorbei an Großer Bamicke und Kleiner Bamicke zur Waldwegkreuzung (632,4 m ) an der Schutzhütte Millionenbank führt und dort auf den Talweg trifft.

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Topographisches Informationsmanagement, Bezirksregierung Köln, Abteilung GEObasis NRW (Hinweise)
  2. Kartendienste des Bundesamtes für Naturschutz (Hinweise)

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Großer Kopf (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.