Gregor Linßen - LinkFang.de





Gregor Linßen


Gregor Linßen (* 19. August 1966 in Neuss) ist ein deutscher Komponist und Liedermacher.

Linßen studierte an der Musikhochschule Düsseldorf zum Ton- und Bildingenieur mit dem Hauptfach Querflöte.

Nach sieben Jahren bei der Gruppe Ruhama gründete er 1993 die Gruppe AMI. Linßen lebt und arbeitet als Komponist und Liedermacher, freier Tonmeister und Referent für Neues Geistliches Lied (NGL) in Neuss. Seit 1996 ist er als Dozent für NGL an der Kirchenmusikschule Essen tätig, bis 2007 war er das auch an der Musikhochschule Köln und der Katholischen Hochschule für Kirchenmusik St. Gregorius in Aachen.

Werke (Auswahl)

  • 1989 Lied der Stille, Meditationen
  • 1991 Lied vom Licht, Lieder einer Messe
  • 1992 Wir haben Durst, Ouvertüre des Schlussgottesdienstes des 91. deutschen Katholikentages in Karlsruhe
  • 1993 Spuren der Einen Welt, lateinamerikanische Lieder
  • 1994 Oh Herr steh uns bei, Mottolied für die Wallfahrt des Erzbistums Köln nach Rom
  • 1994 Zwischen Ja und Amen, KJG-Songbuch Special NGL, eine hervorragende NGL-Anthologie
  • 1995 Er erhebt die Niedrigen, Motette zum Magnificat
  • 1996 Vermächtnis eines Freundes, Lieder auf Tod und Leben
  • 1998 Die Spur von morgen, NGL-Oratorium, uraufgeführt mit der Gruppe AMI und dem Diözesanjugendchor Freiburg im Breisgau in Jerusalem
  • 2000 Tausend Jahre wie ein Tag, eine Messe
  • 2000 Und das Wort ist wahr geworden zum XV. Weltjugendtag
  • 2001 Die Dauer des Augenblicks, Lieder von besonderen Momenten der Begegnung zwischen Gott und den Menschen
  • 2002 ADAM – die Suche nach dem Menschen, NGL-Oratorium, Uraufführung am 7. August 2002 in Assisi, Basilika San Francesco
  • 2004 Hier bin ich, Ouvertüre des Friedensgottesdienstes der internationalen Glockentage im Straßburger Münster
  • 2004 Venimus adorare eum, Mottolied des XX. Weltjugendtags in Köln 2005
  • 2005 Vor Dir stehn wir, Lied zum 96. Katholikentag in Saarbrücken 2006
  • 2007 PETRUS und der Hahn, NGL-Oratorium. Uraufgeführt am 7. August 2007 in der Lateranbasilika Rom
  • 2009 Kommt und seht, Lieder für eine lebendige Liturgie. Uraufgeführt am 25. Oktober 2009 in St. Judas Thaddäus, Karlsruhe-Neureut
  • 2010 Die Hoffnung bleibt, Mottolied für den 2. Ökumenischen Kirchentag München, Mai 2010
  • 2012 Rede und Antwort Live-Aufführung der gesamten Oratorien-Trilogie im Rosengarten, Mannheim
  • 2015 So Here I Am, Mottolied zur internationalen Messdiener-Rom-Wallfahrt 2015
  • 2016 Psalm 2016, Uraufführung am 26. Mai 2016 in der Oper Leipzig

Weblinks


Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Gregor Linßen (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.