Grassau (Bismark) - LinkFang.de





Grassau (Bismark)


Grassau
Höhe: 44 m ü. NN
Fläche: 16,18 km²
Einwohner: 260 (31. Dez. 2008)
Bevölkerungsdichte: 16 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. Januar 2010
Postleitzahl: 39579
Vorwahl: 039324

Grassau ist ein Ortsteil der Stadt Bismark (Altmark) im Landkreis Stendal in Sachsen-Anhalt, Deutschland.

Geografie

Das altmärkische Dorf Grassau ist rund 13 km Luftlinie von der in südöstlicher Richtung gelegenen Kreisstadt Stendal entfernt. Das Gelände um Grassau ist leicht hügelig und weist im Nordwesten größere Waldgebiete auf.

Geschichte

Der als wendischer Rundling angelegte Ort taucht erstmals 1238 in einer Urkunde auf. Die Kirche wurde in der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts aus Feldsteinen erbaut. Die Familie von Jeetze hatte in Grassau Besitzungen.

Bis zum 31. Dezember 2009 war Grassau eine selbstständige Gemeinde mit den zugehörigen Ortsteilen Bülitz und Grünenwulsch.

Durch einen Gebietsänderungsvertrag beschlossen die Gemeinderäte der Gemeinden

dass ihre Gemeinden aufgelöst und zu einer neuen Einheitsgemeinde mit dem Namen Stadt Bismark (Altmark) vereinigt werden. Dieser Vertrag wurde vom Landkreis als unterer Kommunalaufsichtsbehörde genehmigt und trat am 1. Januar 2010 in Kraft.[1]

In der eingeflossenen Gemeinde und nunmehrigen Ortschaft Grassau wurde ein Ortschaftsrat mit fünf Mitgliedern einschließlich Ortsbürgermeister gebildet.

Politik

Bürgermeister

Der letzte Bürgermeister der Gemeinde Grassau war Dieter Klapötke.

Wirtschaft und Infrastruktur

In Grassau sind kleine Handwerks-, Gewerbe- und Landwirtschaftsbetriebe ansässig.

Verkehrsanbindung

Die Hauptverkehrsstraße von und nach Grassau ist die Landesstraße (L 30) über Kläden (Anschluss nach Stendal und Bismark (Altmark)) nach Vinzelberg an der Bundesstraße 188. Es verkehren Linienbusse der Regionalverkehr Westsachsen (RVW) unter dem Markennamen stendalbus. Zudem besaß Grassau bis 1950 einen Bahnhof an der Bahnstrecke Peulingen–Bismark. Seit der Stilllegung der Kleinbahn befindet sich der nächstgelegene Bahnhof im Nachbarort Kläden (Bahnstrecke Stendal–Uelzen).

Einzelnachweise

  1. Landkreis Stendal (Hrsg.): Amtsblatt. 19. Jahrgang, Nr. 17. Stendal 12. August 2009, S. 192 ff. (PDF; 6,8 MB [abgerufen am 2. Dezember 2015]).

Weblinks


Kategorien: Ort im Landkreis Stendal | Ehemalige Gemeinde (Landkreis Stendal) | Bismark (Altmark)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Grassau (Bismark) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.