Grande Comore - LinkFang.de





Grande Comore


Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht ausreichend belegt.
Grande Comore
Karte von Grande Comore
Gewässer Indischer Ozean
Inselgruppe Komoren
 
Fläche 1012,9 km²
Höchste Erhebung Karthala
2361 m
Einwohner 345.000
341 Einw./km²
Hauptort Moroni
Die Flagge der Insel

Grande Comore (komorisch Njazidja oder Ngazidja) ist die größte Insel der Komoren.

Geographie

Sie hat eine Fläche von 1012,9 km² und liegt rund 400 km östlich von Mosambik.

Grande Comore ist geologisch die jüngste Insel des Archipels. Sie wird von dem im Süden der Insel gelegenen aktiven Vulkan Karthala (2361 m) dominiert. Der Norden ist eine steinige Ebene (La Grille). Landwirtschaft ist dort auch wegen mangelnder Süßwasserquellen kaum möglich.

Bemerkenswert ist, dass an den Meeresabhängen der Insel Quastenflosser leben.

Bevölkerung

Die rund 345.000 Einwohner der Insel sind Nachkommen arabischer, afrikanischer und madagassischer Einwanderer und sprechen eine dem Swahili verwandte Sprache, das Komorische (Shingazidja). Die größte Stadt der Insel (ca. 60.000 Einwohner) – und zugleich Hauptstadt der Komoren – ist Moroni an der Westküste.

Geschichte

Als portugiesische Seefahrer die Insel 1505 erreichten, war sie in zwölf konkurrierende Sultanate gespalten, die jedoch ein gemeinsames Oberhaupt wählten. Dieses Amt des Sultan Tibé hatten im 19. Jahrhundert abwechselnd die Sultanate Bambao und Itsandra inne. Die Portugiesen hielten die Insel für fünf Jahre besetzt, mussten sich dann allerdings dem Widerstand der einheimischen Bevölkerung beugen und die Kolonie aufgeben. 1864 und 1871 intervenierte Frankreich, das bereits 1844 einen ersten Militär- und Handelsposten errichtet hatte, militärisch in die internen Konflikte der Insel. Allmählich durchdrang es die Insel friedlich und wandelte es zu einer französischen Kolonie um; 1892 wurden die Sultanate aufgelöst.

Nach 1885 mauserte sich der Franzose Léon Humblot zum "Weißen Sultan" der Insel und baute sie zu einer Art Privatkönigreich aus, bis er von der Kolonialverwaltung 1896 abgesetzt wurde. Zur Entwicklung seit der Unabhängigkeit siehe Geschichte der Komoren.

Weblinks

 Commons: Grande Comore  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Insel (Komoren) | Insel der Inselgruppe Komoren | Insel (Indischer Ozean) | Insel (Afrika)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Grande Comore (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.