Grüne Linie - LinkFang.de





Grüne Linie


Dieser Artikel erläutert Nahostpolitik, zu anderen Bedeutungen siehe Grüne Linie (Begriffsklärung) und Grüne Grenze.

Grüne Linie wird die Demarkationslinie zwischen Israel und den von Israel im Sechstagekrieg besetzten Gebieten, u. a. das Westjordanland, den Gazastreifen, die Golanhöhen und die Sinai-Halbinsel (letztere wurde Ägypten im Friedensvertrag von 1979 zurückgegeben) genannt. Der Name führt auf die grüne Tinte zurück, die während der Friedensverhandlungen genutzt wurde, um die Grenze zu zeichnen. Sie bildeten gleichzeitig die Waffenstillstandslinien von 1949.[1]

Bis zu Israels Eroberungen im Sechstagekrieg 1967 war die Grüne Linie jedoch faktisch ein Teil der Außengrenzen Israels, da der Gazastreifen und das Westjordanland von Ägypten bzw. Jordanien besetzt waren. Das Jerusalemgesetz von 1980 bedeutete faktisch die Annexion Ostjerusalems, doch das Westjordanland und Gaza standen und stehen nicht unter israelischer Rechtshoheit (im Westjordanland galt bis zum Osloer Abkommen jordanisches Recht). Seit der international nicht anerkannten Annexion 1981 stehen auch die Golanhöhen unter israelischer Rechtshoheit.

In den Friedensverhandlungen zwischen Israel und den Palästinensern spielt die Grüne Linie eine wichtige Rolle, da sie von der palästinensischen Seite als Grundlage einer zukünftigen Grenzziehung zwischen einem Staat Palästina und Israel angesehen wird. Ein Angebot, auf ca. 90 % des Westjordanlandes (oder 94 % aus Sicht der israelischen Regierung, welche Ostjerusalem nicht als Teil der besetzten Gebiete betrachtet), dem gesamten Gazastreifen sowie mit israelischem Landausgleich einen palästinensischen Staat zu errichten, wurde von Jassir Arafat[2] und Mahmud Abbas[3] jedoch abgelehnt.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Grüne Linie: Der Name wurde den Waffenstillstandsgrenzen von 1949 gegeben, die bis 1967 de facto die Grenzen Israels konstituierten. — "Glossary: Israel" , Library of Congress Country Studies
  2. MidEastWeb: The Israeli Camp David II Proposals for Final Settlement , abgerufen am 27. Januar 2012
  3. Bruno Schirra: Wer ist Abbas wirklich? , abgerufen am 29. Januar 2012

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Grüne Linie (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.