Goya 2002 - LinkFang.de





Goya 2002


Bei der Verleihung des spanischen Filmpreises Goya am 2. Februar 2002 im Palacio Municipal de Congresos in Madrid dominierte Alejandro Amenábars Horrorfilm The Others. Der Film, der in englischer Sprache gedreht und im Vorfeld als Favorit gehandelt wurde, gewann bei 15 Nominierungen in acht der 27 Kategorien, darunter als Bester Film. In dieser Kategorie waren auch Vicente Arandas Juana la Loca (13 Nominierungen, drei Preise), Julio Médems Lucia und der Sex (elf Nominierungen, zwei Preise) und Agustín Díaz Yaness Sin noticias de Dios nominiert. Letzterer gewann bei elf Nominierungen nicht einen Preis und verließ damit als Verlierer die Veranstaltung, die von der spanischen Schauspielerin Rosa Maria Sardà moderiert wurde.

Die australische Schauspielerin Nicole Kidman erhielt für ihre Darstellung der Grace Stewart in The Others später auch eine Golden-Globe-Nominierung. Als Favoritin für den Preis als Beste Hauptdarstellerin angetreten, konnte sie sich bei der Goya-Verleihung jedoch nicht gegen Pilar López de Ayala (Juana La Loca) durchsetzen. Kidmans Nominierung war sehr umstritten, da mehrere Filmkünstler davor gewarnt hatten, dass der spanische Filmpreis unter den Einfluss Hollywoods geraten könnte.[1] The Others wurde von der US-Filmindustrie koproduziert.

Eduard Fernández (Fausto 5.0) wurde als Bester Hauptdarsteller ausgezeichnet. Emilio Gutiérrez Caba (El cielo abierto) und Rosa María Sardà (Sin vergüenza) gewannen in den Nebendarstellerkategorien. Der französische Film Die fabelhafte Welt der Amélie von Regisseur Jean-Pierre Jeunet erhielt den Goya als Bester europäischer Film. Der Preis in der Kategorie Bester ausländischer Film in spanischer Sprache ging an La fuga des Argentiniers Eduardo Mignogna, der den Ausbruch von sechs Kriminellen aus einem Gefängnis in Buenos Aires schildert. Der Ehren-Goya wurde dem Regisseur und Drehbuchautor Juan Antonio Bardem verliehen, dessen Karriere in den 1950er Jahren begonnen und der bereits Auszeichnungen auf den Filmfestspielen von Venedig, Cannes und Berlin erhalten hatte.

Gewinner und Nominierte

Bester Film

The Others – Regie: Alejandro Amenábar

Juana la Loca – Regie: Vicente Aranda
Lucia und der Sex (Lucía y el sexo) – Regie: Julio Médem
Sin noticias de Dios – Regie: Agustín Díaz Yanes

Beste Regie

Alejandro AmenábarThe Others

Agustín Díaz YanesSin noticias de Dios
Vicente ArandaJuana la Loca
Julio MédemLucia und der Sex (Lucía y el sexo)

Bester Nachwuchsregisseur

Juan Carlos FresnadilloIntacto

Javier BalaguerSólo mía
Víctor García LeónMás pena que gloria
Carlos MolineroSalvajes

Bester Hauptdarsteller

Eduard FernándezFausto 5.0

Tristán UlloaLucia und der Sex (Lucía y el sexo)
Sergi LópezSólo mía
Eusebio PoncelaIntacto

Beste Hauptdarstellerin

Pilar López de AyalaJuana la Loca

Nicole KidmanThe Others
Paz VegaSólo mía
Victoria AbrilSin noticias de Dios

Bester Nebendarsteller

Emilio Gutiérrez CabaEl cielo abierto

Gael García BernalSin noticias de Dios
Eduard FernándezSon de mar
Antonio DechentIntacto

Beste Nebendarstellerin

Rosa María SardàSin vergüenza

Elena AnayaLucia und der Sex (Lucía y el sexo)
Najwa NimriLucia und der Sex (Lucía y el sexo)
Rosana PastorJuana la Loca

Bester Nachwuchsdarsteller

Leonardo SbaragliaIntacto

James BentleyThe Others
Rubén OchandianoSilencio roto
Biel DuránMás pena que gloria

Beste Nachwuchsdarstellerin

Paz VegaLucia und der Sex (Lucía y el sexo)

María Isasi-IsasmendiSalvajes
Alakina MannThe Others
Malena AlterioEl palo

Bestes Originaldrehbuch

Alejandro AmenábarThe Others

Dominic Harari, Joaquín Oristrell, Teresa Pelegri und Cristina RotaSin vergüenza
Julio MédemLucia und der Sex (Lucía y el sexo)
Agustín Díaz YanesSin noticias de Dios

Bestes adaptiertes Drehbuch

Salvador Maldonado, Carlos Martínez, Carlos Molinero und Clara Pérez EscriváSalvajes

Rafael AzconaSon de mar
Sigfrid Monleón und Ferran TorrentLa isla del Holandés
Lluís-Anton Baulenas i Setó und Ventura PonsAnita no pierde el tren

Bester Produzent

Miguel Ángel González und Emiliano OteguiThe Others

José Luis JiménezIntacto
Carlos BernasesJuana la Loca
Angélica HueteSin noticias de Dios

Beste Kamera

Javier AguirresarobeThe Others

Paco FemeniaJuana la Loca
Xavi GiménezIntacto
Kiko de la RicaLucia und der Sex (Lucía y el sexo)

Bester Schnitt

Nacho Ruiz CapillasThe Others

Iván AledoLucia und der Sex (Lucía y el sexo)
José SalcedoSin noticias de Dios
Teresa FontJuana la Loca

Beste Ausstattung

Benjamín FernándezThe Others

Josep RosellJuana la Loca
Javier FernándezSin noticias de Dios
César MacarrónIntacto

Beste Kostüme

Javier ArtiñanoJuana la Loca

Sonia GrandeThe Others
Alberto LunaDesafinado
José VicoThe Devil’s Backbone (El espinazo del Diablo)

Beste Maske

Mercedes Guillot und Miguel SeséJuana la Loca

Manolo García, Ana Lozano und Antonio PanizzaSin noticias de Dios
Ana López-Puigcerver und Belén López-PuigcerverThe Others
Concha Martí und Ruth GarcíaBuñuel y la mesa del rey Salomón

Bester Ton

Tim Cavagin, Daniel Goldstein, Alfonso Raposo und Ricardo SteinbergThe Others

José Antonio Bermúdez, Diego Garrido, Pelayo Gutiérrez, Antonio Rodríguez ’Mármol’ und Nacho RoyoSin noticias de Dios
Polo Aledo, Agustín Peinado, Alfonso Pino und Santiago ThévenetLucia und der Sex (Lucía y el sexo)
David Calleja, Dani Fontrodona und James MuñozJuana la Loca

Beste Spezialeffekte

Reyes Abades, José María Aragonés, Carlos Martínez, Ana Núñez und Antonio OjedaBuñuel y la mesa del rey Salomón

David Martí, Montse Ribes, Reyes Abades, Emilio Ruiz, Alfonso Nieto und Carmen AguirreThe Devil’s Backbone (El espinazo del Diablo)
Pau Costa, Raúl Romanillos, Carlos Martínez, Antonio Ojeda, Ana Núñez und Félix BergésIntacto
Derek Langley, Pedro Moreno (Schauspieler), Félix Bergés und Rafael SolórzanoThe Others

Beste Filmmusik

Alberto IglesiasLucia und der Sex (Lucía y el sexo)

José NietoJuana la Loca
Bernardo BonezziSin noticias de Dios
Alejandro AmenábarThe Others

Bester Filmsong

Luz Casal und Pablo GuereroEl bosque animado (Songtitel: Tu bosque animado)

Eusebio Bonilla und Clara MontesSólo mía (Songtitel: Sólo mía)
Olga RománEl cielo abierto (Songtitel: Again)
Joaquín SabinaTorrente 2: Misión en Marbella (Songtitel: Semos diferentes)

Bester Kurzfilm

Desaliñada – Regie: Gustavo Salmerón

Bamboleho – Regie: Luis Prieto
La primera vez – Regie: Borja Cobeaga
La mirada oblicua – Regie: Jesús Monllao Plana
V.O. – Regie: Antonia San Juan

Bester Dokumentarfilm

En construcción – Regie: José Luis Guerín

Los niños de Rusia – Regie: Jaime Camino
Asesinato en febrero – Regie: Eterio Ortega Santillana
Extranjeros de sí mismos – Regie: José Luis López-Linares und Javier Rioyo

Bester Animationsfilm

El bosque animado – Regie: Manolo Gómez und Ángel de la Cruz

Manuelita – Regie: Manuel García Ferré
La leyenda del unicornio – Regie: Maite Ruiz de Austri
Un perro llamado Dolor – Regie: Luis Eduardo Aute

Bester animierter Kurzfilm

Pollo – Regie: Manuel Sirgo

El aparecido – Regie: Diego Agudo
La colección – Regie: Dídac Bono
W.C. – Regie: Daniel Martínez Lara

Bester europäischer Film

Die fabelhafte Welt der Amélie (Le fabuleux destin d' Amélie Poulain), Frankreich – Regie: Jean-Pierre Jeunet

Billy Elliot – I Will Dance (Billy Elliot), Großbritannien – Regie: Stephen Daldry
Bridget Jones – Schokolade zum Frühstück (Bridget Jones's Diary), Großbritannien – Regie: Sharon Maguire
Chocolat – Ein kleiner Biss genügt (Chocolat), Großbritannien – Regie: Lasse Hallström

Bester ausländischer Film in spanischer Sprache

La fuga, Argentinien – Regie: Eduardo Mignogna

Miel para Oshún, Kuba – Regie: Humberto Solás
Taxi para tres, Chile – Regie: Orlando Lübbert
Perfume de violetas, nadie te oye, Mexiko – Regie: Maryse Sistach

Ehren-Goya

Juan Antonio Bardem, spanischer Regisseur und Drehbuchautor

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Vgl. Wohliges Gruseln: Amenábar dominiert Preisverleihung. In: Süddeutsche Zeitung, 5. Februar 2002, Feuilleton, S. 14

Kategorien: Filmjahr 2002 | Preisverleihung 2002 | Goya

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Goya 2002 (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.