Gottfried Leonhard - LinkFang.de





Gottfried Leonhard


Dieser Artikel befasst sich mit dem Politiker Gottfried Leonhard. Zum Grafiker siehe Gottfried Leonhardt.

Gottfried Leonhard (* 14. März 1895 in Nöttingen, Landkreis Pforzheim; † 7. Oktober 1983 in Pforzheim) war ein deutscher Politiker der CDU.

Leben und Beruf

Nach der Mittleren Reife absolvierte Leonhard, der evangelischen Glaubens war, eine Lehre zum Goldschmied. Im Ersten Weltkrieg war er Soldat. Nach dem Krieg arbeitete er zunächst als Bijouterietechniker, bevor er sich 1928 als Schmuckfabrikant in Pforzheim selbständig machte.

Sein Nachlass ist im Stadtarchiv Pforzheim archiviert.

Partei

Leonhard war 1945 Mitbegründer der CDU in Pforzheim und war zeitweise dortiger CDU-Kreisvorsitzender.

Abgeordneter

Leonhard gehörte nach dem Zweiten Weltkrieg zunächst dem Stadtrat von Pforzheim an. Er war 1946 bis 1950 für den Wahlkreis 24 (Pforzheim) Mitglied des Landtages von Württemberg-Baden.

Leonhard gehörte dem Deutschen Bundestag seit dessen erster Wahl 1949 bis 1965 an und vertrat dort als stets direkt gewählter Abgeordneter den Wahlkreis Karlsruhe-Land. Vom 21. Mai 1953 bis zum Ende der ersten Legislaturperiode war er stellvertretender Vorsitzender des Bundestagsausschusses für das Post- und Fernmeldewesen. Als ihm – wie allen Bundestagsabgeordneten – 1950 von dem bekennenden Homosexuellen Hans Bielefeld dessen Schrift gegen den § 175 StGB zugesandt wurde, verwahrte er sich diesem gegenüber mit den Worten „Es ist wirklich traurig, daß sie den Mut besitzen, jedem Bundestagsabgeordneten ... diese Schrift zu schicken. (...) Ist Ihnen das Verwerfliche Ihres Verhaltens eigentlich noch nie in den Sinn gekommen?“[1]

Ehrungen

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Zitiert nach LUST, Ausgabe 65, April/Mai 2001 , abgerufen am 31. August 2006.
  2. Bundespräsidialamt


Kategorien: Ehrenringträger der Stadt Pforzheim | Landtagsabgeordneter (Württemberg-Baden) | Bundestagsabgeordneter (Baden-Württemberg) | CDU-Mitglied | Gestorben 1983 | Geboren 1895 | Träger des Bundesverdienstkreuzes (Ausprägung unbekannt) | Politiker (20. Jahrhundert) | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Gottfried Leonhard (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.