Gordon Moore - LinkFang.de





Gordon Moore


Gordon Earle Moore (* 3. Januar 1929 in San Francisco) ist Mitgründer der Firma Intel und Urheber des Moore’schen Gesetzes.

Leben

Moore wurde in San Francisco in Kalifornien geboren. Er erhielt 1950 einen Bachelor in Chemie an der Universität von Kalifornien in Berkeley und 1954 einen Ph.D. in Chemie und Physik am California Institute of Technology.

Moore gründete im Juli 1968 zusammen mit Andy Grove und Robert Noyce den heute weltweit größten Halbleiterhersteller Intel. Dafür hatten die drei Ingenieure zuvor die Firma Fairchild Semiconductor verlassen, die Moore und Noyce 1957 ebenfalls mitgründeten. Moore war zunächst Executive Vice President, bis er 1975 Präsident und Chief Executive Officer (CEO) wurde. Im April 1979 wurde Moore Chairman des Vorstandes und CEO. Er behielt diese Position bis zum April 1987, blieb aber bis 1997 Chairman des Vorstands und ist seither Chairman Emeritus. Er ist jedoch mit einem Anteil von 2,8 % derzeit zweitgrößter Aktionär von Intel.

Im Jahr 2000 gründete er zusammen mit seiner Frau Betty die Gordon and Betty Moore Foundation, die sich nachhaltigen, messbaren Maßnahmen zur Förderung von Umweltschutz, Wissenschaft und der Bucht von San Francisco verschrieben hat[1] und die nach einer bereits beträchtlichen Grundausstattung durch die Gründer mittlerweile auf ein Stiftungskapital von 6 Milliarden US-Dollar herangewachsen ist.[2]

Das Moore’sche Gesetz

In der Zeitschrift Electronics erschien am 19. April 1965 ein Artikel Moores, in dem er den heute Moore’sches Gesetz genannten Zusammenhang für die vorhergehenden Jahre feststellte. Er beschrieb anhand der vorliegenden Daten dieser Jahre einen Zusammenhang zwischen der Zeit und der Anzahl der elektronischen Bauteile einer integrierten Schaltung (eine jeweilige Verdoppelung in einem Jahr) und stellte die Frage, was wäre, wenn es die nächsten zehn Jahre so weiterginge. Das Gesetz wurde später geringfügig korrigiert (heute „Verdoppelung der Prozessorleistung alle 18 Monate“), gilt aber im Wesentlichen bis heute.

Im selben Artikel nahm Moore auch andere Entwicklungen der Chipindustrie vorweg, welche von der damaligen Fachwelt als Science-Fiction abgetan wurden. Zum Beispiel überlegte Moore, dass die zunehmende Transistordichte mittelfristig zu Problemen bei der Hitzeentwicklung führt. Heutzutage beschäftigt Chiphersteller wie Intel unter anderem genau dieses Problem.

Ehrungen

Weblinks

 Commons: Gordon Moore  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. http://www.moore.org/about/our-vision
  2. http://www.moore.org/about/financials


Kategorien: IEEE Fellow | Unternehmer (Elektrotechnik) | Unternehmer (IT) | Person (Intel) | Geboren 1929 | Träger der Presidential Medal of Freedom | US-Amerikaner | Mann | Ingenieur, Erfinder, Konstrukteur

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Gordon Moore (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.