Go Ahead! - LinkFang.de





Go Ahead!


Go Ahead! e.V.
Gründung 2007
Sitz Königsfeld EW =)

}}

Freiwillige 200
Mitglieder 708
Website www.goahead-organisation.de

Go Ahead! e.V. ist eine deutsche gemeinnützige Hilfsorganisation, die sich deutschlandweit für benachteiligte Kinder und den gerechten Zugang zu Bildung in Subsahara-Afrika einsetzt und dort lokale Initiativen fördert. [1][2]

Vorsitzende des Vereins sind Anne-Marie Parth und Joris Kruse. Der unabhängige Verein ist über ein Netzwerk mehrerer Hochschulgruppen unter anderem in Bremen, Paderborn, Heidelberg, Marburg, Erfurt und München bundesweit vertreten. Diese arbeiten eigenständig und organisieren Spendenaktionen oder inhaltliche Veranstaltungen zu den Themen HIV/AIDS und Armut in Subsahara-Afrika.

Junge Ehrenamtliche werden von berufserfahrenen Mentoren unterstützt. In Deutschland sammelt der Verein Spenden zur Unterstützung von Bildungs- und HIV/AIDS-Aufklärungsprojekten in Subsahara-Afrika und informiert über die Situation von benachteiligten Kindern sowie den mangelhaften Zugang zu Bildung für Jugendliche in dieser Region. Konkret besteht die deutschlandweite Arbeit des Vereins und der Hochschulgruppen in der Organisation von verschiedenen Veranstaltungen wie Benefizkonzerten und -Sportveranstaltungen, Vorträgen, Workshops[3] oder Informationsabenden. Daneben unterstützt die Organisation die Vermittlung von Freiwilligendiensten (FSJ und ADiA) in Subsahara-Afrika und bietet deutschlandweit Schulworkshops an.

Partnerprojekte in Subsahara-Afrika

Der Verein arbeitet im südlichen Afrika mit lokalen Hilfsorganisationen zusammen und unterstützt Vorschulen und ausgewählte Bildungs- und Aufklärungsprojekte zugunsten von benachteiligten Kindern finanziell.[4] Unsere wichtigsten Projektpartner in Subsahara-Afrika sind die gemeinnützigen Organisationen Heartbeat[5], Transitions Foundation, Pastoral Centre, 1000 Hills Community Helpers, ACTS International und United Through Sports.

Kampagnen

kickHIV!

Im Rahmen der Fußball-Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika führte der Verein unter anderem mit der Unterstützung der Fußballspieler Mesut Özil, Philipp Lahm, dem Entertainer Elton, Schauspieler Steffen Groth, der Sängerin Cassandra Steen und dem Autor Bartholomäus Grill die deutschlandweite Kampagne kickHIV! durch. Medienpartner war das Print-Medium der Freitag. Dabei fanden an über 40 Orten in ganz Deutschland in kurzer Zeit über 60 Aktionen statt. Mit den Spendeneinnahmen von rund 35.000 Euro werden sportpädagogische Projekte in Südafrika finanziert, welche den wissenschaftlichen Ansatz Youth Development through Soccer (YDTS) verfolgen.[6][7][8][9]

BreakTheCycle

Die bundesweite Aufklärungskampagne BreakTheCycle - Bildung als Ausweg wurde zum ersten Mal vom 18. November bis zum 1. Dezember 2011 (Welt-Aids-Tag) durchgeführt und findet seitdem jährlich statt. Ziel der Kampagne ist es, junge Menschen in Deutschland über den Teufelskreis aus HIV/AIDS, Armut und mangelndem Bildungszugang im südlichen Afrika zu informieren und sie für die sozialen Probleme Gleichaltriger in dieser Region zu sensibilisieren. Es finden zahlreiche Aktionen in ganz Deutschland statt [10]. Unterstützung erhält die Kampagne unter anderem durch die Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, Claudia Roth, sowie den Schauspieler Steffen Groth.

Profs vs. Profis for Charity

Seit Mai 2014 treten im Zuge der Poetry-Slam-Tour "Profs vs. Profis for Charity" Professoren verschiedener Universitäten gegen Profis aus der Poetry-Slam-Szene an. Der Erlös kommt verschiedenen Projekten des Vereins zugute. Unter anderem trat die bekannte Poetry-Slammerin Julia Engelmann in Bremen gegen die dortigen Professoren an.

Wanderausstellung "Through my Eyes"

Seit 2013 ist die Wanderausstellung "Through my Eyes" in verschiedenen deutschen Städten zu sehen. Sie zeigt 30 Aufnahmen aus dem Schulalltag in Namibia und Südafrika. Hierfür wurden von Go Ahead!-Mitgliedern Einwegkameras an Schulkinder verteilt, die die Aufnahmen selbst gemacht haben.

Transparenz

Allen Spendern wird garantiert, dass 100 % ihrer Gelder bei den Partnerprojekten ankommen. Mit der Teilnahme an der Initiative Transparente Zivilgesellschaft von Transparency International hat sich Go Ahead! zu vollständiger Transparenz verpflichtet. Auf der Homepage wird offengelegt, welchen Tätigkeiten der Verein nachkommt, woher die Mittel stammen, wie sie verwendet werden und wer die Entscheidungsträger sind. [11].

Schirmherren und Unterstützer

Unterstützung erhält der Verein vom südafrikanischen Erzbischof und Friedensnobelpreisträger Desmond Tutu, dem Pfarrer der deutschsprachigen römisch-katholischen Gemeinde in Kapstadt Stefan Hippler, von der Schauspielerin Cosma Shiva Hagen, der Band Jamaram, der ehemaligen Unicef-Vorsitzenden und SPD-Politikerin Heide Simonis und dem TV-Moderator Dennis Wilms.

Auszeichnungen

  • 2015: Projektförderung für das Mentoring & Training Programm in KwaZulu Natal 2015 durch die Stiftung Entwicklungszusammenarbeit Baden-Württemberg[12]
  • 2015: Aufnahme des Go Ahead! Projekts Transitions Foundation in den 24guteTaten Adventskalender
  • 2013: Civil Academy Auszeichnung: Doppeltes Stipendiat
  • 11/2012: BMW Group Auszeichnung für Jan Bildhauer [13].
  • 2012: Filippas Engel Preis für Mitarbeiterin Barbara Scharfbillig
  • 06/2011: Gewinn des Charity Star [14].
  • 2010: Filippas Engel Preis für den damaligen Vorsitzenden Jan Bildhauer[15]
  • 2010: Preisgeld des Kieserling Logistikpreises[16]
  • 2009: Beratungsstipendium startsocial[17]
  • 2009: Civil Academy Auszeichnung: Doppeltes Stipendiat
  • 2009: Förderprojekt der Landesstiftung Baden-Württemberg [18]
  • 12/2009: Gewinn des Charity Star[19].

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Artikel im FAZ-Hochschulanzeiger. (PDF; 1,5 MB) FAZ-Hochschulanzeiger November 2010, abgerufen am 17. März 2011.
  2. Ist doch Ehrensache. (PDF; 253 kB) Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 6. April 2010, abgerufen am 29. März 2011.
  3. Liste der durchgeführten Workshops
  4. «Go Ahead!»: Studenten helfen in Südafrika. N24.de vom 15. April 2009, abgerufen am 29. März 2011.
  5. http://www.heartbeat.org.za
  6. Lahm und Özil als Botschafter. focus.de vom 20.Mai 2010, abgerufen am 29. März 2011.
  7. Südafrika sucht neue Identität. Artikel auf dem Online-Portal der österreichischen Zeitung Der Standard, derstandard.at vom 24.Juni 2010, abgerufen am 29. März 2011.
  8. kickHIV! - Gemeinsam gegen AIDS in Südafrika (PDF; 266 kB) Artikel auf dem Online-Portal der Deutschen Botschaft in Pretoria/Südafrika, www.germany-southafrica-football.diplo.de vom 15. Mai 2010, abgerufen am 29. März 2011.
  9. Lahm und Özil als Botschafter (PDF; 118 kB) Artikel auf dem Online-Portal der FIFA, fifa.com vom 20. Mai 2010, abgerufen am 29. März 2011.
  10. http://www.jusos.de/aktuell/nachrichten/2011/11/18/break-cycle-bildung-als-ausweg
  11. http://www.goahead-organisation.de/ueber_uns/transparenz/index_ger.html?raw=transparenz&ZMS_HIGHLIGHT=raw
  12. SEZ: Stiftung Entwicklungs- Zusammenarbeit Baden-Württemberg: Startseite. In: www.sez.de. Abgerufen am 27. Mai 2016.
  13. „BMW Group Auszeichnung für Gesellschaftliches Engagement ihrer Mitarbeiter 2012“ wurde erstmals weltweit vergeben. BMW Group PressClub Deutschland, 30. November 2012, abgerufen am 20. Januar 2013 (auch als PDF (428 KB) online ).
  14. http://www.charitystar.org/?tag=social-media&paged=2
  15. Preisverleihung der Stiftung Filippas Engel , eingesehen am 29. März 2011.
  16. Die Kieserling- Stiftung unterstützt die Hilfsorganisation Go Ahead! e.V. , eingesehen am 29. März 2011.
  17. Liste der Stipendiaten 2009 (abgerufen 4. April 2011; PDF; 239 kB)
  18. http://www.sez.de/
  19. http://www.charitystar.org/?tag=social-media&paged=2

Kategorien: Hilfsorganisation (Deutschland) | Studentenorganisation (Deutschland) | Verein (Baden-Württemberg) | Königsfeld im Schwarzwald | Gegründet 2007

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Go Ahead! (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.