Gitterschwingung - LinkFang.de





Gitterschwingung


Als Gitterschwingungen werden die in Kristallen sich fortpflanzenden Schwingungen der Teilchen bezeichnet, obwohl es eigentlich Wellen mit jeweiligen Wellenzahlen sind ("Gitter" steht hier für das Kristallgitter). Die einzelnen Atome können sich in Kristallen nicht unabhängig voneinander bewegen. Die Gesamtenergie E kann daher als Summe der Energien von Schallwellen bestimmter Frequenz beschrieben werden, die den Kristall durchziehen.

Bestimmte thermische Eigenschaften der Festkörper lassen sich beschreiben, indem man den Gitterschwingungen Eigenschaften von Teilchen (Quanten) zuschreibt. In diesem Fall bezeichnet man die Gitterschwingungen auch als Phononen. Für sie gilt die quantenmechanische Grundgleichung:

[math]E = h \cdot \nu[/math]

mit

Auf Grund der Phononenvorstellung konnte Debye die Temperaturabhängigkeit der spezifischen Wärmekapazität fester Körper erklären (Debye-Modell). Auch der elektrische Widerstand in Metallen und Halbleitern wird zu einem wesentlichen Teil durch den Energie- und Impulsaustausch zwischen Elektronen und Phononen bestimmt.

Außerdem erwiesen sich die Phononen für die Theorie der Wärmeleitung in festen Körpern als zweckmäßig. Wärmeleitfähigkeit lässt sich nämlich mitunter als die Fortpflanzungsfähigkeit der Schwingung verstehen. Bei höheren Wärmeinhalten, d. h. bei höheren Energien, werden mehr Gitterschwingungen angeregt, wobei die Energie [math]\epsilon_n[/math] gequantelt ist:

[math]\epsilon_n = {h \cdot \nu_n \cdot (n + 1/2)} \quad \text{mit} \; n = 0, 1, 2 \dots[/math]

mit

Ein Teil des Energieinhalts fester Körper steckt in der thermischen Bewegung der Atome oder Moleküle. Mit wachsender Temperatur steigt die mittlere Amplitude dieser oszillierenden Bewegungen an.

Literatur

  • Neil W. Ashcroft, N. David Mermin: Festkörperphysik. 2. Auflage. Oldenbourg, München 2005, ISBN 3-486-57720-4.
  • Charles Kittel: Einführung in die Festkörperphysik. 10. Auflage. Oldenbourg, München 1993, ISBN 3-486-22716-5.

Kategorien: Kristallographie

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Gitterschwingung (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.