Giovanni Valentini - LinkFang.de





Giovanni Valentini


Giovanni Valentini (* 1582/1583 in Venedig; † 29./30. April 1649 in Wien) war ein italienischer Organist und Komponist.

Leben

Valentini erhielt seine Ausbildung vermutlich bei Giovanni Gabrieli. 1604 wurde er Mitglied der Hofkapelle König Sigismund III. Wasa von Polen. Durch Ehen des Königs mit zwei Schwestern Erzherzog Ferdinands II., kam Valentini an den erzherzöglichen Hof in Graz. In der Hofkapelle wird er als neu angenombner camerorganist aus Poln bestätigt. Als Ferdinand 1619 zum Kaiser gekrönt wurde, nahm er seine Kapelle und Organisten Valentini mit nach Wien. 1629 wird er kaiserlicher Hofkapellmeister und 1637 von Ferdinand III. ebenfalls als cappelmeister übernommen. Seine Aufgabe war nicht nur die Komposition eigener Werke, sondern auch den Kaiser in seinem kompositorischen Schaffen zu unterstützen und zu korrigieren.

Werke

Gedruckte Werke

  • Canzoni, libro primo, Venedig 1609
  • Motetti (1611, verloren)
  • Secondo libro de madrigali, Venedig 1616
  • Missae concertatae, Venedig 1617
  • Salmi..., Venedig 1618
  • Musiche concertate, Venedig 1619
  • Musica da camera, Venedig 1621
  • Missae quatuor, Venedig 1621
  • Messa, Magnificat et Jubilate Deo, Wien 1621
  • Musiche, Venedig 1622
  • Il quinto libro de madrigali, Venedig 1625
  • Sacri concerti, Venedig 1625

Werke im Manuskript

  • 3 Messen
  • 1 Litanei
  • 2 Sonaten

weitere geistliche Werke

Literatur

  • Helmut Federhofer: Giovanni Valentini. In: Stanley Sadie (Hg.): The New Grove Dictionary of Music and Musicians, Macmillan, London 1980, Bd. 19, S. 495-496. ISBN 1-56159-174-2
  • Steven Saunders: Cross, Sword, and Lyre: Sacred Music at the Imperial Court of Ferdinand II of Habsburg (1619-1637). Clarendon Press, Oxford 1995. ISBN 0-19-816312-6
  • Silke Leopold, Gunther Morche, Joachim Steinheuer: Giovanni Valentini – Kapellmeister am Kaiserhof, 440 Seiten - Bärenreiter Verlag (Dezember, 2001). ISBN 3-7618-1569-7

Weblinks


Kategorien: Gestorben 1649 | Musiker am Habsburgerhof | Italienischer Komponist | Geboren im 16. Jahrhundert | Komponist (Barock) | Klassischer Organist | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Giovanni Valentini (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.