Giovanni Pascoli - LinkFang.de





Giovanni Pascoli


Giovanni Pascoli (* 31. Dezember 1855 in San Mauro di Romagna, Emilia-Romagna; † 6. April 1912 in Bologna) war ein italienischer Dichter.

Leben

Nach einer von Schicksalsschlägen gezeichneten Kindheit engagierte Pascoli sich als Student für radikale politische Ideen, was ihn 1879 zeitweise ins Gefängnis brachte. Danach wandte er sich jedoch vor allem der Literatur zu. 1905 wurde Pascoli Professor für italienische Literatur in Bologna. Internationalen Ruhm errang er durch seine Lyrik, die vor allem patriotische und historische Themen behandelte. Von besonderer Bedeutung war sein Werk für die Entwicklung der modernen italienischen Sprache, die zu Pascolis Zeit noch in zahlreiche Dialekte zersplittert war. Viele Wörter dialektalen Ursprungs wurden von Pascoli zum ersten Mal überhaupt in der Dichtung verwendet - dies war die größte Umwälzung der italienischen Literatursprache seit dem Mittelalter.

Als wichtigstes Werk gilt die Gedichtsammlung „Myricae“, deren Titel auf einen Vers Vergils zurückgeht: „[...] arbusta iuvant humilesque myricae“ (4. Ecl., V.299)

Ehrungen

  • 2012 Aus Anlass des 100. Todestags des Dichters gab die Banca d’Italia eine Münze in der Nominale € 2,00 heraus.

Werke

  • 1897 - Il fanciullino
  • 1891 - Myricae (erste Ausgabe)
  • 1897 - Poemetti
  • 1898 - Minerva oscura
  • 1903 - Canti di Castelvecchio (erste Ausgabe)

- Myricae (letzte Ausgabe) - Miei scritti di varia umanità

  • 1904 - Primi poemetti

- Poemi conviviali

  • 1906 - Odi e Inni
  • 1907 - Canti di Castelvecchio (letzte Ausgabe)

- Pensieri e discorsi

  • 1909 - Nuovi poemetti

- Poemi italici

  • 1911–1912 - Poemi del Risorgimento

- La grande proletaria si è mossa

Ausgaben

Lateinische Werke

  • Manara Valgimigli (Hrsg.): Giovanni Pascoli: Poesie latine. 5. Auflage. Mondadori, Milano 1970 (enthält: Liber de poetis, Res Romanae, Poemata Christiana, Hymni, Ruralia, Poematia et epigrammata)
  • Mariella Bonvicini (Hrsg.): G(iovanni) Pascoli: Agape. Introduzione, testo, traduzione e commento. Pàtron, Bologna 1989
  • Patrizia Paradisi (Hrsg.): Giovanni Pascoli: Pecudes. Introduzione, testo, traduzione e commento. Pàtron, Bologna 1992
  • Marinella Tartari Chersoni (Hrsg.): Giovanni Pascoli: Moretum. Introduzione, testo e commento. Pàtron, Bologna 1983
  • Alfonso Traina (Hrsg.): Giovanni Pascoli: Saturae. Introduzione, testo, commento e appendice. 2., überarbeitete Auflage. La Nuova Italia, Firenze 1977
  • Alfonso Traina (Hrsg.): Giovanni Pascoli: Giugurta (Iugurtha). Marsilio, Venezia 1990, ISBN 88-317-5356-8 (lateinischer Text, italienische Übersetzung, Kommentar)
  • Alfonso Traina (Hrsg.): Giovanni Pascoli: Pomponia Graecina. Introduzione, traduzione, note esegetiche e appendice. 2., überarbeitete Auflage. Pàtron, Bologna 1970
  • Alfonso Traina, Enzo Mandruzzato (Hrsg.): Giovanni Pascoli: Poemi cristiani. Rizzoli, Milano 1984 (lateinischer Text und italienische Übersetzung)

Weblinks

 Commons: Giovanni Pascoli  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


Kategorien: Romanist | Gestorben 1912 | Geboren 1855 | Italiener | Mann | Autor | Literatur (20. Jahrhundert) | Literatur (19. Jahrhundert) | Literatur (Italienisch)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Giovanni Pascoli (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.