Giovanni Artusi - LinkFang.de





Giovanni Artusi


Giovanni Maria Artusi (* um 1540 in Bologna; † 18. August 1613) war ein italienischer Musiktheoretiker, Komponist und Schriftsteller.

Artusi war einer der berühmtesten Reaktionäre in der Musikgeschichte, der den um 1600 entwickelten neuen Stil, der die Barockzeit einleiten sollte, strengstens verurteilte. Er war sowohl Schüler als auch Geistlicher der Glaubensgemeinschaft San Salvatore in Bologna und verbrachte dort sein ganzes Leben, das er seinem Lehrer Gioseffo Zarlino (dem führenden Musiktheoretiker des späten 16. Jahrhunderts) widmete. Als Vincenzo Galilei Zarlino im Dialogo von 1581 angriff, verteidigte Artusi seinen Lehrer und dessen Stil.

Die berühmteste Episode in Artusis Leben und in der Geschichte der Musikkritik ereignete sich zwischen 1600 und 1603, als er die Musik eines Komponisten angriff, dessen Namen zu nennen er sich weigerte (es war Claudio Monteverdi). Monteverdi antwortete auf die Vorwürfe Artusis im Vorwort zu seinem 5. Madrigalbuch (1605) mit der Darstellung von zwei Stilen der Musikpraxis, die er prima pratica und seconda pratica nannte: Die prima pratica ist das vorangegangene polyphone Ideal des 16. Jahrhunderts mit seinem fließenden Kontrapunkt, vorbereiteten Dissonanzen und der Gleichwertigkeit der Stimmen. Die seconda pratica ist der neue monodische Stil, der die Sopran- und Bassstimme (Generalbass) hervorhob und außerdem den Beginn der bewussten funktionalen Tonalität darstellt.

Artusi hat nur wenige Kompositionen hinterlassen, die in einem sehr konservativen Stil gehalten sind: ein Buch mit Canzonetten für vier Stimmen (veröffentlicht 1598 in Venedig) und ein „Cantate Domino“ für acht Stimmen (1599).

Literatur (Auswahl)

  • Claude Palisca: Giovanni Artusi. In The New Grove Dictionary of Music and Musicians. ed. Stanley Sadie. 20 vol. London, Macmillan Publishers Ltd., 1980, ISBN 1561591742
  • Gustave Reese: Music in the Renaissance. New York, W.W. Norton & Co., 1954. ISBN 0393095304
  • Manfred Bukofzer: Music in the Baroque Era. New York, W.W. Norton & Co., 1947. ISBN 0393097455
  • Giovanni Artusi: L'Artusi, ovvero Delle imperfezioni della moderna musica, tr. Oliver Strunk, in Source Readings in Music History. New York, W.W. Norton & Co., 1950.


Kategorien: Person (Bologna) | Gestorben 1613 | Italienischer Komponist | Geboren im 16. Jahrhundert | Komponist (Renaissance) | Komponist (Kirchenmusik) | Mann | Musiktheoretiker

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Giovanni Artusi (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.