Giannis Dragatsis - LinkFang.de





Giannis Dragatsis


Giannis Dragatsis (griechisch Γιάννης Δραγάτσης, Künstlername Ogdontakis (Ογδοντάκης), * 1886 in Smyrna; † 1958 in Athen) war ein griechischer Rembetikomusiker und Violinenspieler.

Giannis wuchs in einer musikalischen Familie auf und wurde schon früh musikalisch gefördert. Viele seiner Verwandten spielten in der in Smyrna sehr bekannten Gruppe I Ogdontakides (Οι Ογδοντάκηδες). Bald entwickelte er sich zu einem weithin bekannten Violinenspieler. Es ist nicht auszuschließen, dass viele der Aufnahmen des frühen 20. Jahrhunderts aus Smyrna auf seinen Notationen basieren. Er soll mehr als 65 Dromoi (δρόμοι) gekannt haben. Giannis kam während des Griechisch-Türkischen Krieges 1922 in türkische Gefangenschaft, wurde aber wegen seiner Bekanntheit von den türkischen Soldaten verschont. 1923 ging er nach Griechenland. Mit anderen ebenfalls aus Kleinasien stammenden Musikern darunter Spiros Peristeris, Andonios Diamandidis (Dalgas) und Kostas Karipis trat Giannis in Tavernen auf. Als Komponist und Violinist, war er sehr gefragt. Neben Dimitris Semsis (Salonikios) war er der beste Violinenspieler seiner Zeit.

Zusammen mit Panagiotis Toundas, Stavros Peristeris, Kostas Skarvelis und Dimitrios Semsis gehörte er einer neuen Musikergeneration an

Einige seiner mehrere Hundert Aufnahmen, auf denen er auch als Violinenspieler zu hören ist, wurden zu Klassikern und gehören ins Repertoire zeitgenössischer Künstler wie Haris Alexiou und Glykeria.

  • 1928 : Elenaki (Ελενάκι), Vangelis Sofroniou, Roza Eskenazy, Haris Alexiou
  • 1931 : Methismenos (Μεθυσμένος), Kostas Roukounas, Samiotaki
  • 1932 : Tha Metho Ke Tha Ta Spao (Θα μεθώ και θα τα σπάω), Marika Frantzeskopoulou, Politissa; Haris Alexiou
  • 1932 : Kamomatou (Καμωματού), Marika Frantzeskopoulou
  • 1934 : Dio kardies ponemenes (Δυο καρδιές πονεμένες), Rita Abadzi

Das Verbot östlicher Einflüsse in der Musik während der Metaxas-Diktatur empfand er, wie viele andere Musiker aus Kleinasien auch, als untragbar und trat aus diesem Grund nicht mehr auf. Nach dem Krieg kehrte er nicht mehr ins Musikleben zurück. Lediglich zu Hochzeiten und anderen Festlichkeiten spielte er Violine und gab Unterricht.

Weblinks


Kategorien: Musiker (Griechenland) | Gestorben 1958 | Geboren 1886 | Geiger | Grieche | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Giannis Dragatsis (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.