Gewinn vor Steuern - LinkFang.de





Gewinn vor Steuern


Der Gewinn vor Steuern (auch: Ergebnis vor Steuern, Vorsteuergewinn; englisch: earnings before taxes, EBT) ist eine betriebswirtschaftliche Kennzahl und bezieht sich auf den Gewinn, der vor Abzug der Ertragsteuern von einem Unternehmen erwirtschaftet wurde.

Allgemeines

Die Unterscheidung zwischen Vorsteuer- und Nachsteuergewinn ist erforderlich, weil international der Unternehmensgewinn als Einkunftsart einer Besteuerung unterliegt (in Deutschland: Gewinneinkünfte). Da die Gewinnbesteuerung weltweit erhebliche Unterschiede aufweist, ist es sinnvoll bei Betriebsvergleichen die Vorsteuergewinne einander gegenüberzustellen.

Ermittlung

Der Gewinn vor Steuern ist handelsrechtlich keine eigenständige Position in der Gewinn- und Verlustrechnung, sondern ergibt sich nach § 275 Abs. 2 HGB als Zwischensumme vor der Position Nr. 18 (Steuern vom Einkommen und Ertrag) und Nr. 19 (sonstige Steuern), bevor der Jahresüberschuss als „Gewinn nach Steuern“ (Position Nr. 20) ermittelt wird (in Klammern die Nummer der Position nach § 275 Abs. 2 HGB):

    Betriebsergebnis (14)
    +/- Finanzergebnis
    +/- außerordentliches Ergebnis (17)
    = Gewinn vor Steuern
    - Steuern vom Einkommen und Ertrag (18)
    - sonstige Steuern (19)
    = Jahresüberschuss/Jahresfehlbetrag (20)

Wenn es keine Hinzurechnungen und Kürzungen nach §§ 8 und § 9 GewStG gibt, entspricht der Gewinn vor Steuern dem steuerrechtlichen Gewerbeertrag. Der Gewinn vor Steuern beeinflusst die Steuerquote und damit die Höhe der gewinnabhängigen Steuern. Nach deren Abzug verbleibt der Jahresüberschuss/Jahresfehlbetrag als Residualgröße.

Kennzahl

Manche Kennzahlen bauen anstatt auf dem Jahresüberschuss auf dem Gewinn vor Steuern auf, um die Ertragsteuern auszuklammern und die steuerbereinigte Ertragslage eines Unternehmens besser darzustellen. Das gilt insbesondere für alle gewinnabhängigen Kennzahlen wie etwa die Gesamtkapitalrentabilität:

[math]\text{Gesamtkapitalrentabilität} = \frac{\text{Gewinn vor Steuern} + \text{Fremdkapitalzinsen}}{\text{Gesamtkapital}} \cdot 100\,%[/math]

Hierdurch wird der Einfluss steuerrechtlicher Faktoren eliminiert, was insbesondere im internationalen Vergleich erforderlich ist.[1] Ist die Kennzahl des Gewinns vor Steuern nicht verfügbar, muss als Ersatz der – um Ertragsteuern verminderte - Jahresüberschuss gewählt werden.

Die aus internationalen Rechnungslegungsverfahren IFRS oder US-GAAP stammende Kennzahl EBT (earnings before taxes) steht für das Jahresergebnis vor Steuern und ermöglicht einen von der unternehmensindividuellen Steuerquote unabhängigen (internationalen) Vergleich der Ertragskraft eines Unternehmens.[2] EBT und Gewinn vor Steuern sind mithin identisch:

[math]\mbox{Earnings before taxes (EBT)} = {\mbox{Gewinn vor Steuern}}[/math]

Anwendung in Controlling und Finanzanalyse

Im Gegensatz zum Jahresüberschuss ist der Gewinn vor Steuern unabhängig von Steuereffekten wie zum Beispiel Steuernachzahlungen oder der Steuerminderung durch Verlustvorträge. Er eignet sich daher – eine einheitliche Rechnungslegung vorausgesetzt – besser für den Vergleich des Gewinns verschiedener Rechnungsperioden oder Unternehmen als der Jahresüberschuss.

Der Gewinn vor Steuern im Verhältnis zum Umsatz (Brutto-Umsatzrendite) liefert steuerunabhängige Aussagen über die Rentabilität eines Unternehmens.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Norbert Zdrowomyslaw/Robert Kasch, Betriebsvergleiche und Benchmarking für die Managementpraxis, 2002, S. 79
  2. Jörg Wöltje (Hrsg.), Bilanzen lesen, verstehen, gestalten, 2011, S. 336

Beachten Sie unsere <a href="/wiki/Rechtshinweise">Rechtshinweise</a>

Kategorien: Betriebswirtschaftliche Kennzahl | Steuerrecht

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Gewinn vor Steuern (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.