Geschwister-Scholl-Schule Emsdetten - LinkFang.de





Geschwister-Scholl-Schule Emsdetten


Geschwister-Scholl-Schule
Schulform Realschule
Gründung 1970
Adresse

Geschwister-Scholl-Schule,
Diemshoff 116, 48282 Emsdetten

Ort Emsdetten
Land Nordrhein-Westfalen
Staat Deutschland
Koordinaten
Schüler 693
Lehrkräfte etwa 50
Website www.gss-emsdetten.org

Die Geschwister-Scholl-Schule ist eine Realschule in Emsdetten, Kreis Steinfurt. An der Schule werden 693 Schüler von etwa 43 Lehrern in Koedukation unterrichtet (Schuljahr 2006/2007).

Geschichte

Die Schule wurde am 7. September 1970 eröffnet. Architekt war K. Terhechte aus Greven. Namensgeber sind die Geschwister Hans und Sophie Scholl. Sie ist seit 1991 eine Ganztagsschule mit Schulverpflegung. 2003 wurde ein Um- und Ausbau der Geschwister-Scholl-Schule abgeschlossen, um vier Klassenzüge aufnehmen zu können.

Die Schule beteiligt sich ab der sechsten Klasse am Schulversuch „Erweiterter Französischunterricht“ und legt einen Schwerpunkt auf das Soziale Lernen. So gibt es verschiedene Aufklärungsthemen und ein Programm gegen Mobbing.

Amoklauf in der Geschwister-Scholl-Schule

Hauptartikel: Amoklauf von Emsdetten

Am 20. November 2006 verletzte ein 18-jähriger ehemaliger Schüler (Sebastian B.) der Schule 12 Schüler, eine schwangere Lehrerin und den Hausmeister durch Schüsse aus Vorderladerwaffen und 22 weitere Personen durch Rauchbomben, anschließend tötete er sich selbst.[1] Am Körper trug er Sprengfallen, die von der Polizei nach seinem Tod entschärft werden mussten, ebenso hatte er Bomben im Schulgebäude versteckt. Auch in seinem Fahrzeug und in der Garage am Wohnort des Täters fand die Polizei Sprengstoff.

Bereits zwei Jahre zuvor hatte der junge Mann in Internetforen um Hilfe angesucht und von seinem Vorhaben berichtet, welches er als letzten Ausweg sah. Als Gründe gab er im Abschiedsbrief an, dass er von seinen Mitschülern und Lehrern schikaniert worden sei und keinen sozialen Anschluss zu anderen Menschen gefunden habe. Der Abschiedsbrief wurde teilweise in stark veränderter Form in den Medien veröffentlicht. Die Tat löste eine erneute Diskussion aus, ob Videospiele die Gewalt an Schulen fördern.[2]

Weblinks

 Wikinews: Kategorie: Geschwister-Scholl-Realschule Emsdetten – in den Nachrichten

Einzelnachweise

  1. SPIEGEL: 18-jähriger Amokläufer verteilte Bomben im Schulgebäude
  2. heise.de: „Ich hasse es, überflüssig zu sein“

Kategorien: Geschwister-Scholl-Schule | Ganztagsschule | Realschule in Nordrhein-Westfalen | Bauwerk im Kreis Steinfurt | Emsdetten

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Geschwister-Scholl-Schule Emsdetten (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.