Geschlechtsmerkmal - LinkFang.de





Geschlechtsmerkmal


Dieser Artikel behandelt Geschlechtsmerkmale allgemein. Zu den Geschlechtsmerkmalen beim Menschen siehe Menschliche Geschlechtsunterschiede

Geschlechtsmerkmale sind die Eigenschaften, die bei den Geschlechtern einer Tierart unterschiedlich ausgeprägt sind. Es gibt primäre, sekundäre und tertiäre Geschlechtsmerkmale.

Primäre Geschlechtsmerkmale

Primäre Geschlechtsmerkmale sind die Geschlechtsorgane, die direkt der Fortpflanzung dienen, wie z. B. die Vagina,[1] die Ovarien, Uterus, Hoden, Nebenhoden, Samenwege und der Penis. Sie sind direkt bei der Geburt vorhanden.[2]

Sekundäre Geschlechtsmerkmale

Hauptartikel: Sexualdimorphismus

Sekundäre Geschlechtsmerkmale sind nicht direkt in die Reproduktion involvierte Merkmale nach der Geschlechtsreife, wie z. B. die weibliche Brust oder der Hahnenkamm.[3] Sekundäre Geschlechtsmerkmale sind physische Merkmale, die durch die sexuelle Selektion verändert werden können.[4] Sie steigern beispielsweise oft die Attraktivität gegenüber dem anderen oder dem eigenen Geschlecht oder das Durchsetzungsvermögen gegenüber Konkurrenten[5] oder dienen der Aufzucht der Jungen.[2] Häufig betreffen sie Feder- und Haarkleid, Gebiss- und Skelettmerkmale, aber auch Horn- und Geweihbildung, Milchdrüsen oder den Beutel bei Beuteltieren.[6]

Tertiäre Geschlechtsmerkmale

Tertiäre Geschlechtsmerkmale sind sonstige Geschlechtsmerkmale, die sich mit der Geschlechtsreife herausbilden, etwa die dunklere Färbung der Männchen der Welsartigen[7] oder der Knochenbau in Form eines weiblichen oder männlichen Beckens oder die Körpergröße.[2] Auch Verhaltensmerkmale, psychische und soziale Merkmale gehören zu den tertiären Geschlechtsmerkmalen.[1]

Weblinks

 Wiktionary: Geschlechtsmerkmal – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Wolfgang Clauss, Cornelia Clauss: Humanbiologie kompakt. Springer, 2009. S. 348.
  2. 2,0 2,1 2,2 Pschyrembel: Klinisches Wörterbuch. 256. Auflage. de Gruyter
  3. Sexing Chicks After a Few Weeks.
  4. Krist West: Animal Courtship. Chelsea House Pubs, 2009, S. 26.
  5. The American heritage science dictionary. Houghton Mifflin, 2005, S. 558.
  6. Rüdiger Wehner, Walter Gehring: Zoologie. 23. Auflage. Thieme Verlag, 1995.
  7. Robert G. Piper: Fish Hatchery Management. Forgotten Books, 2010. S. 138.

Kategorien: Geschlecht

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Geschlechtsmerkmal (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.