Geschichte von Weiler-Simmerberg - LinkFang.de





Geschichte von Weiler-Simmerberg


Der Markt Weiler-Simmerberg im Landkreis Lindau (Bodensee) in Bayern befindet sich in einem Tal des Westallgäus in einer Höhe von 632 m ü. NN und grenzt direkt an das österreichische Bundesland Vorarlberg.

Geschichte von Weiler im Allgäu

Bereits um das Jahr 500 v. Chr. besiedelten die Kelten das Gebiet des heutigen Weiler im Allgäu. Im Jahr 15 v. Chr. wurden diese Kelten von den Römern geschlagen und zum großen Teil getötet. Das damalige Weiler gehörte nun dem Römischen Reich an. Um das Jahr 250 fallen die Alemannen in Weiler ein und beenden die Herrschaft der Römer.

1571 kommt Weiler aufgrund eines Verkaufes des Ortes an das Haus Habsburg zu Österreich. 1789 erhält Weiler das Marktrecht durch Kaiser Joseph II. von Österreich. Im Jahr 1806 kommt Weiler von Vorarlberg zu Bayern. Seit 1650 gibt es die Post Brauerei Weiler, seit 1907 Privatbrauerei Post Brauerei Weiler A. Zinth KG.
siehe auch Burgstall Schreckenmanklitz, Burgrest Altenburg

Von 1806 bis 1970 ist in Weiler ein Gericht ansässig:

1806 – 1866: das "Königlich Bayerische Landgericht"
1866 – 1918: das "Königlich Bayerische Amtsgericht"
1918 – 1970: das "Amtsgericht Weiler-Lindenberg"

Geschichte von Ellhofen im Allgäu

Ellhofen im Allgäu wurde im Jahr 872 mit dem Namen Ellnhoven zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Aus einer Urkunde des Jahres 1287 wird ersichtlich, dass ein Rittergeschlecht (Ritter Hermann von Ellnhoven) im Ort ansässig war. Die Burgruine Ellhofen ist zu dieser Zeit noch intakt. Im Jahr 1446 erlischt das Rittergeschlecht, worauf das Erbe zerteilt wird.

Im Jahr 1466 wird Ellhofen an den Kaufmann Wilhelm von Neidegg verkauft. Dieser besitzt den Ort bis ins Jahr 1562. In dieser Zeit kam es zu einer erheblichen Ausdehnung des Ortes. Der Deutschritterorden erwirbt 1562 die Herrschaft über Ellhofen. Im noch erhaltenen Amtshaus der Deutschritter, befindet sich heute das Gasthaus Adler mit dem Wappen der früheren Herren. Im Jahr 1806 wird Ellhofen an das Königreich Bayern angeschlossen.

Fusion

Am 1. September 1968 wurden die bisher selbständigen Gemeinden Simmerberg und Weiler im Allgäu (amtlich Weiler i.Allgäu) zur neuen Gemeinde Weiler-Simmerberg zusammengeschlossen.[1]

Neuere Geschichte

Am 1. Januar 1972 wird Ellhofen eingegliedert.[1]

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Wilhelm Volkert (Hrsg.): Handbuch der bayerischen Ämter, Gemeinden und Gerichte 1799–1980. C.H.Beck’sche Verlagsbuchhandlung, München 1983, ISBN 3-406-09669-7. Seite 513

Kategorien: Deutsche Ortsgeschichte | Weiler-Simmerberg

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte von Weiler-Simmerberg (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.