Gerhard Storch - LinkFang.de





Gerhard Storch


Gerhard Storch (* 1939 in Frankfurt am Main) ist ein deutscher Paläontologe und war Leiter der Abteilung „Terrestrische Zoologie“ am Forschungsinstitut Senckenberg. Er ist bekannt als Erstbeschreiber mehrerer fossiler Säugetiere aus der Grube Messel, darunter des Ameisenbären Eurotamandua joresi und des Schuppentieres Eomanis krebsi.

Leben

Gerhard Storch studierte Biologie in Darmstadt, Wien und Frankfurt und wurde 1967 über ein funktionsmorphologisches Thema bei Fledermäusen promoviert. Von 1967 bis 1969 war er Stipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und seit 1969 ist er Leiter der Sektion „Fossile Säugetiere“ am Forschungsinstitut Senckenberg in Frankfurt am Main. Außerdem war er von 1997 bis zum altersbedingten Ausscheiden 2004 Leiter der Abteilung Terrestrische Zoologie.

Storch nahm unter anderem Teil an paläontologischen Ausgrabungen in Deutschland (Dorn-Dürkheim, Eppelsheim), China, Marokko, der Ägäis und Malta.

Literatur

  • mit Oldřich Fejfar: Das Nagetier von Valec-Waltsch in Böhmen. Eine historischer fossiler Säugetierfund. (Rodentia: Myoxidae). In: Münchner Geowissenschaftliche Abhandlungen: Reihe A: Geologie und Paläontologie. Bd. 26, 1994, ISSN 0177-0950 , S. 5–34.
  • als Herausgeber mit Wighart von Koenigswald: Messel. Ein Pompeji der Paläontologie. (= Thorbecke Species. Bd. 2). Thorbecke, Sigmaringen 1998, ISBN 3-7995-9083-8.
  • mit Jens Lorenz Franzen: Late Miocene mammals from Central Europe. In: Jordi Agustí, Lorenzo Rook, Peter Andrews (Hrsg.): The Evolution of Neogene Terrestrial Ecosystems in Europe. (= Hominoid Evolution and Climatic Change in Europe. Bd. 1). Cambridge University Press, Cambridge u. a. 1999, ISBN 0-521-64097-0, S. 165–190.
  • als Herausgeber mit Thomas Keller: Hermann von Meyer. Frankfurter Bürger und Begründer der Wirbeltierpaläontologie in Deutschland. (= Kleine Senckenberg-Reihe. Bd. 40). Schweizerbart, Stuttgart 2001, ISBN 3-510-61329-5.
  • Säugetiere am Beginn ihrer großen Karriere: Die Grube Messel. In: Biologie in unserer Zeit. Band 34, 2004, S. 38–45


Kategorien: Geboren 1939 | Zoologe | Paläontologe | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Gerhard Storch (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.