Gerhard Korte - LinkFang.de





Gerhard Korte


Gerhard Korte (* 28. Januar 1858 in Celle; † 2. Februar 1945 in Magdeburg) war ein deutscher Kaufmann und Bergbau-Unternehmer. Er war einer der Pioniere der Kaliförderung.

Leben

Korte absolvierte nach dem Besuch von Gymnasien in Bernburg (Saale) und Zerbst eine kaufmännische Lehre. Anschließend betätigte er sich in Aschersleben im Steinsalzhandel.

Von 1889 an befasste er sich im oberen Allertal mit der Erschließung von Kalisalz-Lagern. Dazu gründete er die Bohrgesellschaft „Gott mit uns“ und erwarb 60 Grundstücke zwischen Weferlingen und Eilsleben. Die ersten Probebohrungen ließ er bei Walbeck unter großer Geheimhaltung durchführen, um den preußischen Staat nicht zu früh auf seine Funde aufmerksam zu machen. Nachdem die Bohrungen erfolgreich waren, beantragte Korte 1890 offiziell eine Abbaugenehmigung. Die Bergbehörde verweigerte Korte aber die Errichtung einer bergrechtlichen Gewerkschaft zum Betrieb einer Kalimine und unterbreitete ihm stattdessen ein Kaufangebot. Korte lehnte dieses Angebot ab, reaktivierte das stillgelegte Eisensteinbergwerk Burbach im Siegerland und verlegte den Sitz der dieses Bergwerk betreibenden Gewerkschaft nach Magdeburg. 1897 förderten Bohrungen bei Beendorf Rohsalz mit hohem Kaligehalt zutage, sodass dort ab 1899 mit der regelmäßigen Förderung begonnen wurde. Zur Herstellung des erforderlichen Kaliumchlorids pachtete Korte zunächst in Schönebeck (Elbe) eine Fabrik, bevor er im Juli 1902 eine eigene Kalifabrik unmittelbar an den Förderanlagen errichtete.

1900 trat das Unternehmen dem Deutschen Kalisyndikat bei. Korte gehörte dessen Präsidium an und war ab 1927 Vorsitzender des Syndikats. Finanziell unterstützt vom Direktor der Magdeburger Straßenbahn AG und von seinem Bruder Friedrich, richtete Korte in Walbeck, Alleringersleben, Ummendorf und Eilsleben weitere Förderbetriebe ein und erwarb dazu Ländereien mit einer Fläche von 130 km², die sich über 30 km ausdehnten. Dabei arbeitete Korte eng mit dem Bund der Landwirte zusammen. Schließlich wurden die Betriebe zur Kaliwerke Ummendorf-Eilsleben AG zusammengeführt. 1906 formte Korte aus den Gewerkschaften Burbach, Walbeck, Bartensleben, Buchberg sowie einigen kleineren Gewerkschaften unter Angliederung der Krügershall AG den Kalikonzern Burbach, aus dem 1928 die Burbach-Kaliwerke AG hervorging. Dort hatte Korte bis 1940 den Vorsitz im Aufsichtsrat inne.

Ehrungen

Korte gehörte zu den führenden Persönlichkeiten seiner Zeit in der deutschen Kaliindustrie. Die Bergakademie Clausthal verlieh ihm die Ehrendoktorwürde eines Dr.-Ing. E.h., die Albert-Ludwigs-Universität Freiburg die eines Dr. rer. pol. h.c. In der Stadt Magdeburg war zeitweise die Gerhard-Korte-Straße nach ihm benannt.

Literatur

Weblinks


Kategorien: Unternehmer (Magdeburg) | Gestorben 1945 | Geboren 1858 | Deutscher | Mann | Unternehmer (20. Jahrhundert) | Unternehmer (19. Jahrhundert)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Gerhard Korte (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.