George Samuel Browne - LinkFang.de





George Samuel Browne, 8. Viscount Montagu

(Weitergeleitet von: George_Samuel_Browne,_8._Viscount_Montagu)

George Samuel Browne, 8. Viscount Montagu (* 26. Juni 1769; † Anfang Oktober 1793 in Laufenburg) war ein englischer Lord und Tourist, der bei einer waghalsigen Bootspassage auf der Grand Tour ums Leben kam.

Leben

George Samuel Browne war der 8. Viscount Montagu. Mit 24 Jahren unternahm er 1793 mit seinem Freund Sir Charles Sedley Burdett eine Reise durch den Kontinent. Im damals vorderösterreichischen Städtchen Laufenburg beschlossen die beiden Freunde aus Sportsgeist die Laufen genannten Stromschnellen, einen 1908 gesprengten und gefluteten Katarakt des Rheines, mit einem Weidling zu durchqueren. Zuvor war dies bereits einmal unfreiwillig einem örtlichen Schiffer bei Niedrigwasser gelungen. Trotz des Verbotes durch den Magistrat führten Montague und Burdett ihr Vorhaben in den ersten Oktobertagen durch. Der von Montague und Burdett eigens mit angenagelten Brettern gegen Brecher abgedeckte Weidling zerschellte an den Felsen des Laufen. Lord Montague ertrank, während sich Burdett wohl noch mit Mühe retten konnte. Nach anderen Quellen ertrank er ebenfalls.

In der Woche zuvor brannte Lord Montagues Stammsitz Cowdray-House in Sussex infolge der Unachtsamkeit eines Handwerkers ab. Das Ende der Montagues in der direkten Linie führte in England zu einer lokalen Legendenbildung, nach der die Montagues durch die Erfüllung eines Familienfluches wegen der Aneignung von Kirchengutes, der Battle Abbey durch Wasser und Feuer erloschen. Der Titel des Lords von Montague ging auf einen Cousin George Samuels, einen anglikanischen Priester über, der nach wenigen Jahren kinderlos verstarb. Amtliche Unterlagen über den Unglücksfall haben sich in Laufenburg infolge der Wirren der nachfolgenden Jahre nicht erhalten[1]. Ebenso ist das genaue Datum des Unglück nicht mehr bekannt. In England wird oft fälschlich als Unglücksort der weitaus bekanntere Rheinfall genannt.

Familie

Er war der Sohn von Anthony Joseph Browne, 7. Viscount Montagu (1728–1787) und der Frances Falconer (1731–1814), Witwe des Alexander Falconer, 5. Lord Falconer of Halkertoun; und Tochter von Herbert Mackworth (of the Gnoll, co. Glamorgan) und (?) der Lady Jane Noel, Tochter des Edward Noel, 1. Earl of Gainsborough. Seine Schwester war Elizabeth Mary Browne (1767–1787), sie heiratete 1794 William Stephen Poyntz MP, of Midgham, co. Berkshire. Sie hatten den Sohn Mark Anthony Browne, 9. Viscount Montagu (1744–1797), er war verheiratet, hinterließ jedoch keine Nachkommen.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Sussex archaeological collections relating to the history and antiquities of the county, Band 20 ,Sussex Archaeological Society, 1868, S. 206
VorgängerAmtNachfolger
Anthony BrowneViscount Montagu
1787–1793
Mark Browne


Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/George Samuel Browne, 8. Viscount Montagu (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.