Georg von Baudissin - LinkFang.de





Georg von Baudissin


Georg (Traugott Emil Nicolaus Friedrich) Graf von Baudissin (* 22. Juli 1910 in Langenau; † 27. Dezember 1992 in München) war ein deutscher Diplomat, Politologe und Jurist.

Leben

Nach dem Abitur am Ratsgymnasium Bielefeld studierte Baudissin bis 1932 Rechtswissenschaft unter anderem in Göttingen und Greifswald. 1928 trat er dem Corps Pomerania bei;[1] in den Kösener Corpslisten 1971 ist er als ausgeschieden aufgeführt.[2]

Im Zweiten Weltkrieg war er Offizier in der Rechtsabteilung der Luftwaffe. 1944 erfolgte seine Überstellung an die 1. Fallschirm-Armee. Nach der Entlassung aus britischer Kriegsgefangenschaft arbeitete Baudissin als Rechtsanwalt in Gütersloh und Bielefeld. 1948 wurde er Stadtrechtsrat in Bielefeld.

Im Januar 1955 wurde er als Legationsrat in das Auswärtige Amt (Amt Brentano) einberufen. Zeitweise leitete Baudissin das Sicherheitsreferat des Außenamtes und vertrat 1959 die Bundesrepublik in der Vier-Mächte-Arbeitsgruppe der Genfer Außenminister-Konferenz.[3] 1960 bekleidete er als Botschaftsrat 1. Kl. die Position des stellvertretenden NATO-Botschafters in Paris. Von 1961 bis Ende 1966 war er „Labour-Advisor“ (Berater für Arbeitsrecht) beim äthiopischen Kaiser Haile Selassie I.

1967 kehrte Baudissin nach Deutschland zurück und zog nach Starnberg, 1976 nach München. Als Politologe mit dem Spezialgebiet „Nord-Süd“ war er bis 1975 bei der Stiftung Wissenschaft und Politik in Ebenhausen tätig. Anschließend arbeitete er bis Mitte der 1980er Jahre als Rechtsanwalt in München und zeitweise als Geschäftsführer vom Verband der Bayerischen Grundbesitzer.

Einzelnachweise

  1. Kösener Corpslisten 1960, 53, 684
  2. Kösener Corpslisten 1971, 53, 684
  3. http://history.state.gov/historicaldocuments/frus1958-60v08/d270


Kategorien: Äthiopisch-deutsche Beziehungen | Gestorben 1992 | Geboren 1910 | Jurist im auswärtigen Dienst | Jurist in der Kommunalverwaltung | Corpsstudent (20. Jahrhundert) | Rechtsanwalt (Deutschland) | Deutscher Diplomat | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Georg von Baudissin (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.