Georg Baur (CDU) - LinkFang.de





Georg Baur (CDU)


Georg Baur (* 2. April 1895 in Trugenhofen; † 1. April 1975 in Rottweil) war ein deutscher Politiker der CDU. Von 1948 bis 1949 gehörte er dem Wirtschaftsrat der Bizone an. In der ersten Legislaturperiode war er Mitglied des Deutschen Bundestages.

Leben

Baur, der römisch-katholischen Glaubens war, besuchte das Gymnasium in Ellwangen, an dem er das Abitur ablegte. Anschließend wurde er zu Beginn des Ersten Weltkrieges zum Kriegsdienst eingezogen, jedoch 1915 bereits wieder verwundet entlassen. Er begann im Anschluss ein Studium an der Landwirtschaftlichen Hochschule Hohenheim. 1916 wurde er Mitglied der katholischen Studentenverbindung K.D.St.V. Carolingia Hohenheim. Im Jahr 1919 bestand er das Staatsexamen und im Jahr darauf promovierte er. Er blieb an der Schule als beamteter Dozent und rückte 1922 in den Abteilungsvorstand auf. Im Jahr 1925 wurde er Lehrbeauftragter und 1930 folgte die Habilitation. Im Jahr 1940 verließ er aus politischen Gründen die Hochschule und wurde Gutsverwalter in Donzdorf. Nach dem Krieg kehrte er 1946 zur Hochschule Hohenheim zurück und wurde dort erst außerordentlicher, ab 1949 ordentlicher Professor für Landwirtschaftslehre.

Politik

Baur wurde Mitbegründer der CDU in Donzdorf und wurde auch als deren Vorsitzender in den Göppinger Kreistag gewählt. Im Jahr 1948 wurde er Mitglied des Wirtschaftsrates für das Vereinigte Wirtschaftsgebiet und blieb dies bis 1949. Bei der Bundestagswahl 1949 wurde er für den Wahlkreis 7/169 (Göppingen) in den Bundestag gewählt. Er war ordentliches Mitglied im Ausschuss für Kulturpolitik und außerdem stellvertretendes Mitglied weiterer Ausschüsse. Nach seinem Ausscheiden aus dem Bundestag nach der Bundestagswahl 1953 wurde er Vorsitzender des Landwirtschaftlichen Ausschusses von Nord-Württemberg. Von 1956 bis 1960 gehörte er für eine Legislaturperiode dem Landtag von Baden-Württemberg an.

Literatur


Kategorien: Hochschullehrer (Universität Hohenheim) | Kommunalpolitiker (Landkreis Göppingen) | Donzdorf | Bundestagsabgeordneter (Baden-Württemberg) | Landtagsabgeordneter (Baden-Württemberg) | CDU-Mitglied | Gestorben 1975 | Geboren 1895 | Politiker (20. Jahrhundert) | Deutscher | Mann | Korporierter im CV

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Georg Baur (CDU) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.