Genua (Segel) - LinkFang.de





Genua (Segel)


Als Genua wird ein vergrößertes, anstelle der normalen Fock gesetztes Stagsegel auf Segelbooten und Segelyachten bezeichnet. Die Genua überlappt im Gegensatz zur Fock den Mast, das heißt, das Schothorn befindet sich hinter dem Mast. Bei vielen Segelboottypen ist die Segelfläche der Genua größer als die des Großsegels. Die Genua wird bei leichten bis mäßigen Winden gefahren. Der Vorteil der größeren Segelfläche gegenüber der Fock bringt aber auch einen Nachteil mit sich: Segelmanöver unter Genua können umständlicher sein, da sich das Schothorn am Mast oder seinen Beschlägen verfangen kann, insbesondere wenn noch ein Baby- oder Kutterstag vorhanden ist.

Ebenso wie eine normale Fock kann auch die Genua mittels einer Rollreffanlage in ihrer Segelfläche verkleinert oder vollständig geborgen werden. Dieses sogenannte Rollreffen hat jedoch den Nachteil, dass das Segelprofil beim Reffen verloren geht. Dem kann durch das Einnähen von Profilschaum in das Vorliek in gewissen Grenzen entgegengewirkt werden. (sogenanntes Schaumvorliek)

Die Genua wird üblicherweise in drei Größen gefahren, dabei variiert das Segelprofil und die Überlappung. Die Überlappung gibt die Länge des Unterlieks im Verhältnis zum Abstand zwischen Mast und Anschlagspunkt des Vorstags (J Maß) an.

  • Genua I für leichte Winde 1-2 Bft, ca. 150 %
  • Genua II für stärkere Winde 3 - 4 Bft, ca. 135 %
  • Genua III für Winde zwischen 4 und 5 Bft, ca. 105 %

Dabei werden mit zunehmendem Wind die Profile immer flacher. Ideal für Fahrtensegler ist somit eine Genua II auf der Rollanlage, um einen möglichst großen Windbereich abdecken zu können. Die Vorstagslänge wird heute aufgrund der aerodynamischen Vorteile immer vollständig ausgenutzt. Insbesondere bei der Genua III führt das zu hohen Streckungsverhältnissen (high Aspect), was aber durch die Verwendung moderner Segeltücher kein Problem darstellt.

Der Name des Segels kommt von einer 1927 in Genua ausgetragenen Regatta der 6-Meter-Rennyachten, wo es erstmals von Sven Salén, einem schwedischen Segler, gesetzt wurde.[1] Früher wurde die Genua zur Unterscheidung vom bauchiger geschnittenen Raumballon auch als Kreuzballon bezeichnet.

Einzelnachweise

  1. victorychallenge.com , Segelboote – Die Rennmaschine für normal begüterte Segler – faz.net

Kategorien: Segel

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Genua (Segel) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.