Gentiana Ismajli - LinkFang.de





Gentiana Ismajli


Gentiana Ismajli (auch bekannt als Genta bzw. Genta Ismajli; * 12. April 1984 in Gnjilane, SFR Jugoslawien, heute Kosovo) ist eine kosovovarische Popsängerin, Songwriterin und Tänzerin. Sie gehört zu den bekanntesten Sängerinnen im albanischem Raum.

Stilistisch ist ihre Musik am ehesten dem Pop zuzuordnen mit Einsprengseln des Turbo Folk sowie zunehmend auch Einflüssen aus R&B, Hip Hop und Rap.

Biographie

Gentiana Ismajlis Familie emigrierte gleich nach ihrer Geburt nach Chicago in die Vereinigten Staaten. Mit 19 Jahren kehrte sie zurück nach Kosovo, wo 2003 mit ihrer ersten Single Kthehu („Komm zurück“) ihr Durchbruch gelang. Der Musikclip wurde in Chicago gedreht.

2005 gewann sie den Musikwettbewerb Kënga Magjike mit der Single Nuk Dua Tjetër („Ich will keinen anderen“).

In den späteren Jahren wuchs ihr Bekanntheitsgrad mit Hits wie Nje panter i zi oder Guximi.

Diskografie

Alben

  • 2004: Mos më shiko
  • 2005: Më e fortë jam unë
  • 2006: Posesiv
  • 2008: Pa pardon
  • 2009: Zero zero
  • 2010: Planet Me
  • 2011: Guximi
  • 2012: Ole, ole

Singles

  • 2003: Dridhem
  • 2004: Kthehu
  • 2004: Pranoje
  • 2004: S'mund ma then
  • 2004: Mos më shiko
  • 2005: Per ty Jam e Vdekur
  • 2005: S'do te pres
  • 2005: Pse të dua ty
  • 2005: Nuk Dua Tjeter
  • 2005: Luj me mu
  • 2005: Unë Jam fati yt
  • 2006: Mpuq Mpuq
  • 2006: Posesiv
  • 2006: Nje Lutje
  • 2006. Lutem
  • 2006: E Kam Shpirtin Explosiv
  • 2006: Pse te dua ty
  • 2007: Me Hare
  • 2007: Krejt e din
  • 2008: Sa ilaqe
  • 2008: Skllav ti kurr s'do jesh
  • 2009: Një panter i zi
  • 2009: Një herë në vit
  • 2010: E pamundur
  • 2010: Nr. 1
  • 2010: Shkune tune
  • 2011: Pini sonte
  • 2011: Pse ike
  • 2011: Pa ty
  • 2011: Guximi
  • 2011: Hajde qa po pret
  • 2012: Ole Ole
  • 2013: E kam provuar
  • 2013: Si ty nuk ka
  • 2014: Anuloje
  • 2014: Feel
  • 2014: Maje
  • 2015: Shkurt e Shqip
  • 2015: Kishe
  • 2016: Shake It

Weblinks


Kategorien: Kosovarischer Künstler | Geboren 1984 | Frau

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Gentiana Ismajli (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.