Genealogie der vom Protosemitischen abgeleiteten Alphabete - LinkFang.de





Genealogie der vom Protosemitischen abgeleiteten Alphabete


Nahezu alle auf der Erde verwendeten Alphabete sind von der protosemitischen Schrift abgeleitet, unter anderem das lateinische Alphabet, mit dessen Formen heute zahlreiche Sprachen geschrieben werden; aber auch solch entfernte Verwandte wie die Schriftsysteme des Hebräischen, des Arabischen, die Runen, Äthiopisch, die indische Devanagari-Schrift oder die Schriften der Philippinen und Indonesiens.[1]

Außerdem gibt es einige aus diesen Schriften entwickelte Silbenschriften, zum Beispiel das Cherokee-Alphabet.

Hinweise

Viele der Informationen in diesem Artikel stammen aus den Websites Ancient Scripts und Omniglot , die nicht immer übereinstimmen.

In einigen Fällen kann keine direkte Buchstabe-zu-Buchstabe-Verbindung zwischen einer „Mutterschrift“ und ihren Abkömmlingen hergestellt werden. Die Positionierung einiger Familienmitglieder kann daher etwas umstritten sein, z. B. im Fall des georgischen oder des tibetischen Alphabets.

Zu den einzelnen Einträgen:

  • Fett: Schriften, die heute noch in Verwendung sind, sind fett hervorgehoben.
  • Kursiv: Obwohl viele dieser Schriften oft allgemein als „Alphabete“ bezeichnet werden, sind nur die sogenannten Abdschads richtige Alphabete. Die von der Linguistik als Abugidas und Halbsilbenschriften bezeichneten Schriftsysteme sind kursiv dargestellt.
  • Die Jahreszahlen sollen das ungefähre „Geburtsdatum“ einer Schrift angeben. Sie sind in vielen Fällen nur grobe Schätzungen (markiert durch „ca.“). Oft war die Entwicklung einer Schrift aus einer anderen ein jahrhundertelanger Prozess.
  • In Klammern folgen die Namen eines oder zweier heutiger Länder, die die Region angeben, in der die Schrift erstmals in allgemeinem Gebrauch war.

Genealogie

Wadi-el-Hol-Schrift bis Protosemitisches Alphabet – ca. 1800–1500 v. Chr. (Ägypten, Kanaan, Sinai)

Abkömmlinge des phönizischen Alphabets

Phönizisches Alphabet – ca. 1100 v. Chr. (Kanaan)

Abkömmlinge der Brahmi-Schrift

Brahmi-Schrift – ca. 250 v. Chr. (Indien, Sri Lanka)

Anmerkungen

  1. Zu einem gewissen Grad gilt das auch das koreanische Alphabet. Einige Gelehrte, unter anderem Gari Ledyard, sind der Ansicht, dass die Grundkonsonanten des koreanischen Alphabets der Phagspa-Schrift entnommen wurden, von denen die anderen Konsonanten abgeleitet wurden.

Siehe auch


Kategorien: Alphabet

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Genealogie der vom Protosemitischen abgeleiteten Alphabete (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.