Gemeinsames Melde- und Lagezentrum - LinkFang.de





Gemeinsames Melde- und Lagezentrum


Das gemeinsame Melde- und Lagezentrum von Bund und Ländern (GMLZ) ist ein Lagezentrum in Deutschland zur Lagebeobachtung und Darstellung bundesweiter Schaden- und Gefahrenlagen zwischen Bund und Ländern, Bundesressorts, mit nationalen, inter- und supranationalen Organisationen sowie zwischen Deutschland und anderen Staaten. Darüber hinaus liefert das GMLZ unterschiedlichsten Stellen ständig aktuelle Lageinformationen. Das GMLZ wird seit dem 1. Oktober 2002 durch die Abteilung "Krisenmanagement" des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK Abteilung I – Krisenmanagement; Referat I.5) betrieben.

Aufgaben

Das GMLZ ist nationales Fachlagezentrum für den Bevölkerungsschutz in der Bundesrepublik Deutschland. Primäre Aufgaben des GMLZ sind neben der ständigen Lagebeobachtung die Entgegennahme, Beschaffung, Analyse, Verarbeitung, Koordinierung, die Weitergabe und der Austausch von Meldungen und Informationen sowie die Prognose von Schadensentwicklungen im Ereignisfall. Hierzu wertet das GMLZ Quellen verschiedener Herkunft aus. Für die Lageprognose und -Analyse bedient es sich eines ständig wachsenden Netzwerks von eigenen und externen Experten aus den verschiedensten Einrichtungen und Behörden aus den Bereichen des Bevölkerungsschutzes sowie der verschiedenen Bundesressorts. Zunehmende Bedeutung gewinnen hierbei Einflüsse von Ereignissen auf die Verfügbarkeit und Betriebssicherheit von Kritischen Infrastrukturen (KRITIS).

Das GMLZ nimmt darüber hinaus in über 20 Fachverfahren im Auftrag verschiedener Bundesressorts Aufgaben als National Contact Point für die Bundesrepublik Deutschland wahr. Wird beispielsweise über die Meldewege der Internationalen Atomenergie-Organisation (IAEA), im Falle eines nuklearen oder radiologischen Ereignis von einem Mitgliedsstaat ein Hilfeersuchen an Deutschland gestellt, ist das GMLZ unter anderem für die unverzügliche Benachrichtigung der hiervon in Deutschland betroffenen Stellen zuständig.

Dritter Aufgabenschwerpunkt ist die Vermittlung von Mangelressourcen auf internationaler und nationaler Ebene. Auf nationaler Ebene wird das GMLZ auf Anforderung durch die betroffenen Länder eines Schadensereignisses tätig. Darüber hinaus ist das GMLZ im Auftrag des Bundesministeriums des Innern im Rahmen des Unionsverfahrens der Europäischen Union als National Contact Point tätig. Eingehende Hilfeleistungsersuchen im Rahmen des Unionsverfahren werden durch das GMLZ an die zuständigen Bundesressorts, Bundesländer und die Expertinnen und Experten im Unionsverfahren gesteuert.

Standort

Das GMLZ hat seinen Standort in den Räumen des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe in Bonn-Lengsdorf. An der AKNZ in Bad Neuenahr-Ahrweiler befindet sich der Ausweichsitz des GMLZ.

Aufbauorganisation

Das Lagezentrum ist rund um die Uhr im Wechselschichtdienst besetzt.

In der Allgemeinen Aufbauorganisation werden die Aufgaben des GMLZ durch den Schichtführer und den Lageführer wahrgenommen. In der Besonderen Aufbauorganisation erfolgt eine personelle Aufstockung, mit der lageangepasst die Funktionsbereiche Leitung, Lagemanagement und Ressourcenmanagement besetzt werden können.

Technische Ausstattung

Das GMLZ ist neben der umfangreicher Medientechnik zur Lagedarstellung mit verschiedenen Kommunikationsmitteln ausgestattet. Hierzu gehört auch eine leistungsfähige Videokonferenzanlage. Im Jahr 2016 wurde das GMLZ mit neuer Technik ausgestattet. Neben neuer Möblierung wurde die komplette Medientechnik sowie die Informationstechnik erneuert.

Weblinks


Kategorien: Deutsche Organisation | Katastrophenschutzorganisation | Gegründet 2002

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Gemeinsames Melde- und Lagezentrum (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.