Geliebte Welt - LinkFang.de





Geliebte Welt


Filmdaten
OriginaltitelGeliebte Welt
ProduktionslandDeutsches Reich
OriginalspracheDeutsch
Erscheinungsjahr1942
Länge89 Minuten
AltersfreigabeFSK 6
Stab
RegieEmil Burri
DrehbuchEmil Burri
Peter Francke
ProduktionCurt Prickler für Bavaria Filmkunst GmbH
MusikLothar Brühne
KameraFranz Weihmayr
SchnittLena Neumann
Besetzung
|
     | 
  }}

Geliebte Welt ist ein Drama und ein Liebesfilm des Regisseurs Emil Burri, der auch am Drehbuch mitwirkte, aus dem Jahr 1942. In den Hauptrollen verkörpern Willy Fritsch und Brigitte Horney den Generaldirektor Dr. Blohm und dessen Sekretärin Karin Hanke, die sich ineinander verliebt haben.

Handlung

Generaldirektor Dr. Blohm und seine Sekretärin Karin Hanke sind beide unverheiratet und auf der Arbeit ein zusammengeschweißtes Paar. Beruflich spielen die beiden perfekt Hand in Hand. Da beide zudem keine privaten Verpflichtungen haben, richten sie ihren Blick ausschließlich auf ihre beruflichen Aktivitäten. Wenn die beiden in der Öffentlichkeit gesehen werden, wo sie ja auch zwangsläufig abends gemeinsam unterwegs sind, vermutet das Umfeld, dass die beiden ein Paar sind. Auch Dr. Blohms Freund Strickbach, der natürlich weiß, dass die beiden nicht zusammen sind, fragt eines Tages Bluhm, warum er die attraktive Karin eigentlich nicht heiratet.

Das alles geht solange gut, bis eines Tages der Generaldirektor mit seiner Sekretärin nach einer Notlandung, fernab der Zivilisation, eine Nacht gemeinsam verbringen müssen. Es kommt dazu, dass Blohm sich Gedanken macht, ob sein Freund Strickbach nicht Recht hat, mit seiner Frage, warum er seine Sekretärin nicht heiratet. Er nimmt also all seinen Mut zusammen und stellt Karin einen Heiratsantrag, den sie, zwar völlig überrascht, annimmt.

Doch nun ändert sich natürlich alles. Da Karin nun die Frau von Blohm ist, sind beide durch das Arbeitsleben voneinander getrennt. Blohm kümmert sich weiterhin um seine Tätigkeit als Generaldirektor, während Karin, die nun seine Ehefrau ist, natürlich nicht mehr im Tagesgeschäft mitwirken muss. Karin kann jedoch ihrerseits, mit der neuen Situation nicht umgehen. Ihre plötzliche Untätigkeit im Tagesgeschäft ist ihr fremd und auch unangenehm. In der Folge kommt es dazu, dass sie beschließt, sich von ihrem Mann wieder zu trennen, um endlich wieder aktiv und produktiv zu sein.

Nach erfolgter Trennung erkennen beide, dass es aber nicht nur die gemeinsamen beruflichen Aktivitäten waren, welche die beiden so verbunden haben. Es war auch echte Liebe im Spiel. Entsprechend beschließen beide, einen Neuanfang ihrer Beziehung zu wagen. Der Film kommt zu einem guten Ende, denn gemeinsam beschließen sie, in Zukunft privat und beruflich, alle ihnen gestellten Aufgaben gemeinsam zu bewältigen.

Produktionsnotizen

Die Dreharbeiten von Emil Burris einziger Filmregie begannen am 19. Februar 1942 und endeten im Mai desselben Jahres. Die Drehorte waren Berlin und Kärnten in der damaligen "Ostmark", heutiges Österreich. Geliebte Welt wurde am 30. Dezember 1942 in Berlin uraufgeführt.

Hanns H. Kuhnert, Franz Koehn und Kurt Dürnhöfer zeichneten für die Filmbauten verantwortlich. Ferdinand Rotzinger war Standfotograf, die Kostüme entwarf Eduard Josef Wimmer.[1]

Filmzensur

Das NS-Regime überprüfte den Film im Rahmen der damals üblichen Filmzensur auf eventuell dem Regime abträgliche Inhalte. Am 30. September 1942 wurde der Film mit dem Attribut Jugendfrei ab 14 Jahren unter dem Beschluss B.57644 geringfügig eingeschränkt freigegeben.[1]

Kritiken

„Gefühlskitsch und gepflegte Langeweile in einem unrealistischen Ehedrama.“

Lexikon des internationalen Films[2]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Geliebte Welt. In: filmportal.de. Abgerufen am 6. August 2015.
  2. Geliebte Welt im Lexikon des internationalen Films

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Geliebte Welt (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.