Geier Sturzflug - LinkFang.de





Geier Sturzflug


Geier Sturzflug

Allgemeine Informationen
Genre(s) Deutschrock
Gründung 30. September 1979
Auflösung 1986
Neugründung 1996
Gründungsmitglieder
Friedel Geratsch
Saxophon, Gesang
Klaus Fiehe
Deff Ballin
Werner Borowski
Uwe Kellerhoff
Gesang, Gitarre
Michael Volkmann

Geier Sturzflug ist eine ursprünglich aus Bochum stammende deutsche Band, die ihre größten Erfolge als Teil der Neuen Deutschen Welle feierte.

Geschichte

Die Band wurde 1979 von Friedel Geratsch gegründet.

1982 veröffentlichte die Gruppe mit Bruttosozialprodukt (Neuauflage, ursprünglich 1977 von Friedel Geratsch und Reinhard Baierle als Duo Dicke Lippe veröffentlicht) ihren größten Hit, der es in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf Platz 1 der Single-Verkaufscharts schaffte. Im selben Jahr wurde das Lied in Frankreich von Nanard als PNB (produit national brut) gecovert. Weitere bekannte Titel sind Besuchen Sie Europa (1983), Pure Lust am Leben (1984) und Einsamkeit (1984). 1986 löste sich die Band zunächst auf.

Zehn Jahre später starteten Friedel Geratsch und Carlo von Steinfurt, ebenfalls unter dem Namen „Geier Sturzflug“, einen Neuanfang. Seitdem touren sie wieder mit alten und neuen Liedern durch den deutschsprachigen Raum, ab 2011 jedoch mit Reinhard Beierle[1] als Ersatz für Friedel Geratsch.

Eine Cover-Version des Liedes Pure Lust am Leben – unter dem geänderten Titel Die Lust am Überleben gesungen von den Teilnehmern der TV-Show Ich bin ein Star – Holt mich hier raus! – kam 2004 auf Platz 17 der deutschen Charts.

Diskografie

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[2]
Heiße Zeiten
  DE 15 06.06.1983 (20 Wo.)
  AT 19 01.07.1983 (4 Wo.)
Singles[2][3]
Bruttosozialprodukt
  DE 1 21.03.1983 (22 Wo.)
  AT 1 15.05.1983 (12 Wo.)
  CH 1 08.05.1983 (9 Wo.)
Besuchen Sie Europa (solange es noch steht)
  DE 11 18.07.1983 (14 Wo.)
  AT 7 15.08.1983 (16 Wo.)
Pure Lust am Leben
  DE 40 12.03.1984 (11 Wo.)
Einsamkeit
  DE 65 17.09.1984 (3 Wo.)

Singles

  • Bruttosozialprodukt (1983)
  • Besuchen Sie Europa (solange es noch steht) (1983)
  • Pure Lust am Leben (1984)
  • Einsamkeit (1984)
  • Alle Amis singen olala (1985)
  • Hitrevue (1998)
  • Kuck ma hier, kuck ma da (1999)
  • Ab morgen wird gespart (1999)
  • Die Pure Lust am Leben 2000 (2000)
  • (Jetzt kommen) die fetten Jahre (2001)
  • Für die Liebe für das Leben (2002)
  • Arbeitslos (2004)
  • Schwarzarbeit (2005)
  • Wir müssen lernen faul zu sein (2006)
  • Geschüttelt nicht gerührt (2006)
  • Das spanische Zimmer (2007)
  • Klempner beim Reaktor (2007)
  • Mein kleines Herz (2009)
  • Die Zeit unseres Lebens (2009)
  • Heute Nacht hab ich geträumt (2010)
  • Brigitte, bitte! (die Zigarette) (2010)
  • Heiss wie die Sonne (2010)
  • Ab heute nur noch Dein Ex (2010)
  • Oh Josephine (2010)
  • Am Hafen (2011)
  • Pure Lust am Leben 2011, Neuauflage zusammen mit Oliver deVille (2011)
  • Schmerz vergeht (2011)
  • Was für eine Nacht (2011)
  • Käpt'n Blue Eye (2011)
  • So schön kann Weihnachten sein (2011)
  • (Mein letzter) 100 Euro Schein (2012)
  • Wie viele Sterne (2012)
  • Zuhause bin ich bei dir (2012)
  • Rettungsschirm (2013)
  • Der Tag fängt gut an (2013)
  • I go nuts my Schatz (Ich Krichs im Kopp) (2013)
  • Bruttosozialprodukt unplugged 2013 (2013)
  • Intelligenz (2013)
  • Das waren noch Zeiten (2014)
  • Es gibt nichts schöneres auf Erden (zusammen mit Guido Westermann) (2014)
  • Gehst du mit mir (2014)
  • Könige der Welt (2015)

Alben

  • Runtergekommen (1981)
  • Heiße Zeiten (1983)
  • 3x täglich (1984)
  • Das Beste von Geier Sturzflug (1993, Best Of)
  • Die Geier fliegen tief (1999)
  • Lust am Leben (2001, Best Of)
  • Mahlzeit (2006)
  • Hör auf zu weinen (2009)
  • Wildwechsel (2012)
  • Brutto für Netto (2013)
  • Könige der Welt (2015)
  • Best of (2015, Best Of)

Einzelnachweise

  1. Freie Presse vom 25. April 2016, Bild und Artikel
  2. 2,0 2,1 Chartquellen: DE AT CH
  3. Auszeichnungen: DE

Weblinks

 Commons: Geier Sturzflug  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Kultur (Ruhrgebiet) | Neue-Deutsche-Welle-Band | Deutsche Band | Rockband

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Geier Sturzflug (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.