Gardon - LinkFang.de





Gardon


Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Gardon (Begriffsklärung) aufgeführt.
Gardon
Gard

Das Aquädukt über den Gard (Pont du Gard)

Daten
Gewässerkennzahl FRV71-0400
Lage Frankreich, Region Languedoc-Roussillon
Flusssystem Rhône
Abfluss über Rhône → Mittelmeer
Quelle im Gemeindegebiet von Saint-Martin-de-Lansuscle
Quellhöhe ca. 1050 m[1]
Mündung bei Comps in die Rhône
Mündungshöhe ca. m[1]
Höhenunterschied ca. 1045 m
Länge 127 km[2]

Der Gardon bei Collias

}}

Der Gardon (im Unterlauf auch Gard) ist ein Fluss in Frankreich, der in der Region Languedoc-Roussillon verläuft. Schon in der Antike war er unter dem Namen Vardo bekannt.

Verlauf

Der Gardon entspringt im Gemeindegebiet von Saint-Martin-de-Lansuscle im Nationalpark Cevennen. Er entwässert generell in südöstlicher Richtung und ändert in seinem Verlauf mehrfach seinen Namen:

  • Gardon
  • Gardon de Saint-Martin-de-Lansuscle
  • Gardon de Mialet
  • Gardon d’Anduze
  • Gard

Er mündet schließlich nach 127[2] Kilometern bei Comps als rechter Nebenfluss in die Rhône. Auf seinem Weg berührt der Fluss die Départements Lozère und Gard.

Nebenflüsse

Teilweise Namensähnlichkeiten mit dem Hauptfluss!

Linke Nebenflüsse:

Rechte Nebenflüsse:

Orte am Fluss

Flora und Fauna

Der Flusslauf ist weitgehend unreguliert. Im Mittelteil fließt er durch eine urwüchsige Schwemmlandschaft, später durch eine imposante Karstschlucht.

Das Flusstal ist als Folge der Entwaldung im Mittelalter und der Überweidung der Gegend bis Mitte des 20. Jahrhunderts relativ pflanzenarm. Durch den kargen Karstboden wachsen überwiegend immergrüne Strauchgewächse (Macchie). Im Fluss selbst gedeihen nur vereinzelt Wasserpflanzen an Staustellen und im Sommer gibt es auf Grund der hohen Wassertemperatur und Wassermangel Probleme mit Algenbildung.

Die Tierwelt ist reichhaltiger. Säugetiere sind vorhanden, aber kaum sichtbar, doch in den letzten Jahren hat sich der nachtaktive Biber den Mittellauf und die Quellflüsse des Gardon als Lebensraum zurückerobert. Fledermäuse haben in den vielen Karsthöhlen ideale Lebensbedingungen. Wildschweine und verwilderte Ziegen werden bejagt.

Als markante Vögel sind Graureiher am Flussufer zu beobachten und Gänsegeier nisten in der Region. Geangelt werden Aal und Forelle.

Sehenswürdigkeiten/Freizeit

  • Pont du Gard, der weltberühmte römische Aquädukt aus dem 1. Jahrhundert.
  • Pont Saint-Nicolas de Campagnac mittelalterliche Bogenbrücke im Bereich des Mittellaufs.
  • Kanu-Sport: der Gardon kann mit Kanus und Kajaks etwa 70 Kilometer befahren werden. Besonders interessant ist die Schlucht zwischen Russan und Pont-du-Gard. Im Sommer ist der Teil bis zur Pont St. Nicolas zumeist trocken gefallen.

Siehe auch

Weblinks

 Commons: Gardon  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 geoportail.fr (1:16.000)
  2. 2,0 2,1 Die Angaben zur Flusslänge beruhen auf den Informationen über den Gardon auf sandre.eaufrance.fr (französisch), abgerufen am 15. März 2011, gerundet auf volle Kilometer.

Kategorien: Flusssystem Rhone | Fluss im Languedoc-Roussillon | Fluss in Europa

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Gardon (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.