Gabelbachergreut - LinkFang.de





Gabelbachergreut


Gabelbachergreut
Höhe: 526 m ü. NN
Fläche: 3,69 km²
Einwohner: 225 (2011)
Bevölkerungsdichte: 61 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. Mai 1978
Postleitzahl: 86441
Vorwahl: 08291

Gabelbachergreut ist ein Ortsteil des Marktes Zusmarshausen.

Geographie

Der Ort liegt im westlichen Landkreis Augsburg in Bayrisch Schwaben und gehört zum Naturpark Augsburg – Westliche Wälder. Es liegt, von Wäldern umgeben, auf dem Höhenrücken zwischen Mindel und Zusam.

Geschichte

Gabelbachergreut ist eine planmäßig angelegte spätmittelalterliche Rodungssiedlung, deren ursprüngliche Ortsstruktur wir heute noch deutlich erkennen können, obwohl sich das Ortsbild im Laufe der Jahrhunderte wesentlich veränderte. Seine Entstehung fällt in die zweite Rodungsperiode in Mittelschwaben. Der Ritter Heinrich von Gabelbach, dem der gesamte Besitz gehörte, ließ am Palmsonntag, dem 5. April 1327 die Gründungsurkunde ausfertigen. Als Reutmeister bestellte der Ritter, den Hermann von dem Hofe, der damals einen Einödhof in der Nähe des neuanzulegenden Dorfes bewirtschaftete. Er sollte es auf eine Größe von 12 Lehen anlegen. In dieser Stellung war er auch der Dorfvorsteher und übte die niedere Gerichtsbarkeit aus. Das Dorf gehörte ab 1548 dem Domstift Augsburg und war dem Pflegamt Zusmarshausen zugeordnet. Mit Domstift wurde der weltliche Herrschaftsbereich des Domkapitels bezeichnet. Dieses war somit auch der Landesherr. Nach dem Sieg der Schweden im Dreißigjährigen Krieg, 1632 bei Rain am Lech, bezogen sie Winterquartier in Ulm. Von dort aus plünderten und brandschatzten sie die abgelegenen Bauerndörfer. So auch Gabelbachergreut, das wie sein Nachbarort Freihalden, vollkommen zerstört und verwüstet wurde. Erst ab 1655 erfolgte der Wiederaufbau durch Siedler aus Böhmen,Tirol und Bayern.

1737 erfolgte der Neubau der St. Leonhardskapelle. In den Koalitionskriegen litt das Dorf durch Einquartierungen, Zwangsablieferungen und Plünderungen große Not. Nach dem „Reichsdeputationshauptschluß“ im Jahre 1803 verlor das Domstift Augsburg das Dorf an das Königreich Bayern. Als Folge der Revolution 1848 wurden die Bauern nicht nur Besitzer, sondern auch Eigentümer ihrer Höfe. Von 1862 bis 1929 gehörte Gabelbachergreut zum Bezirksamt Zusmarshausen und ab 1929 zum Bezirksamt Augsburg, das ab 1939 als Landkreis Augsburg bezeichnet wurde.

Im Jahre 1975 erfolgte die Flurbereinigung und am 1. Mai 1978 die Eingemeindung zum Markt Zusmarshausen[1].

Einzelnachweise

  1. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 767.

Literatur

  • Franz Hauf: Rodungsdorf Gabelbachergreut, 1984

Weblinks


Kategorien: Ort im Landkreis Augsburg | Ehemalige Gemeinde (Landkreis Augsburg) | Zusmarshausen

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Gabelbachergreut (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.