GEONAM Österreich - LinkFang.de





GEONAM Österreich


GEONAM Österreich ist die Bezeichnung für die offizielle Datenbank für geographische Ortsbezeichnungen (Toponymika) in Österreich.

Diese Datenbank enthält weit über 200.000 Namen,[1] im Besonderen die etwa 115.000 Namen der amtlichen Österreichischen Karte 1:50.000 (ÖK50) – das sind alle Gebiets-, Landschafts- und Ortsbezeichnungen, die im Digitalen Landschaftsmodell Österreich[1] enthalten sind. Das Spektrum der Namen reicht dabei von Gebiets-, Gebirgs- und Bergbezeichnungen, Riednamen (Flurnamen i. e. S.), über Städte-, Gemeinden- und Siedlungsnamen bis zu Namen der Einzelobjekte wie Schlösser, Burgen, Berghütten, Krankenhäuser etc. (POI, Point of Interest), alle Gewässernamen (Flüsse, Seen etc.) sowie die der Gletscher sind enthalten,[1] während Straßennamen nicht erfasst werden.

Die Daten sind georeferenziert, das heißt zu jedem Eintrag sind auch geografische Koordinaten gespeichert, mit denen der Ort auf einer Landkarte gefunden werden kann. GEONAM ist verknüpft mit der digitalen Landkarte Österreichs (Austrian Map), sodass eine Datenbankabfrage sofort auf der digitalen Karte angezeigt werden kann. Dabei sind die Karten so gestaltet, dass in der Österreichischen Karte 1:50.000 alle Namen aus der GEONAM-Datenbank eingezeichnet sind.

Geführt wird die Datenbank vom österreichischen Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen (BEV).

Mit Hilfe der Suchfunktion ist die Datenbank online sowohl im gemeinsamen Geoinformationswebportal Geoland der österreichischen Bundesländer, wo auch andere Namensgruppen erfasst sind (z. B. Autobahnen und Landesstraßen B, oder organisatorische Gebiete wie Landschaftsschutzgebiete), wie auch im AMAP Austria (Digitale Österreichkarte online) des Bundesamtes für Eich- und Vermessungswesen erreichbar.[2] Auch die mit Geoland vernetzten GIS-Server der Bundesländer greifen darauf zu.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 215.000, Stand November 2007 / A, in: BEV - Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen (Hrsg.): DLM – Digitales Landschaftsmodell. 2007, Objektbereich Namen, S. 9 (pdf [abgerufen am 9. Juli 2010]).
  2. Hilfe → Suchfunktion – Funktionsweise. In: Austrian Map online. Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen, abgerufen am 2010.

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/GEONAM Österreich (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.