Günther Kretzschmar - LinkFang.de





Günther Kretzschmar


Günther Kretzschmar (* 4. Februar 1929 in Hohenstein-Ernstthal; † 24. Januar 1986 in Bremen) war ein deutscher Komponist.

Biografie

Kretzschmar studierte von 1948–53 Musik in Leipzig und Halle, war von 1954–59 Kirchenmusiker in Torgau (Johann-Walther-Kantorei) und von 1959–77 Kirchenmusiker in Bremen.

Ab 1977 lebte er als freischaffender Komponist in Bremen, war seit 1959 freier Mitarbeiter bei Radio Bremen sowie Leiter des Bremer Kinderchores und des Chores der Bremer Jugendmusikschule.

Als Seminarleiter im In- und Ausland sowie als Lehrbeauftragter für Musik an der Universität Bremen wirkte er als Multiplikator im Bereich der Jugendmusikerziehung. Kretzschmar setzte sich für eine Integration des Faches Kinderchorleitung in die Hochschulausbildung des Studienganges Kirchenmusik ein. Er hat sich (nach Carl Orff) vor allem um die Musik für Kinder verdient gemacht.

Seine geistlichen und weltlichen Kantaten und seine zahlreichen Lieder für Kinder (viele nach Texten von James Krüss) gehören zum festen Repertoire der Chöre und Kinderchöre in Deutschland. Seine Frau, Helga Kretzschmar, schuf die Choreografien für seine Werke.

Er war Herausgeber der Sammlung Der Kinderchor beim Hänssler Verlag (jetzt Carus-Verlag).

Kantaten (Auswahl)

  • Alles hat seine Zeit (1979)
  • Das Hemd des Glücklichen [1] (1983)
  • David und Goliath (hg. 1970)
  • Der blinde Bettler
  • Der Hasenkalender (hg. 1977)
  • Die Bremer Stadtmusikanten
  • Die große Flut (1964)

Liedsammlungen (Auswahl)

  • Achtzehn Meilen hinter Krakau
  • Die Schlange Serpentina
  • In der Steppe Urungu (hg. 1970)
  • Jauchzet dem Herrn
  • Musik im Gottesdienst (hg. 1979)
  • Rambamburu (hg. 1983)
  • Senorita, komm zum Tanz
  • Ting, tang, tonung (Möseler, Wolfenbüttel 1984)

Chorwerke (Auswahl)

  • Herr, wohin sollen wir gehen. Motette für vierst. gem. Chor (1980)
  • Mache dich auf, werde licht. Kleines geistliches Konzert für Chor und Instrumente (Carus 1992)

Instrumentalwerke (Auswahl)

  • Concertino für Orgel und drei Pauken (hg. 1979)
  • Duettino für zwei Gitarren (hg. 1979)
  • Concerto für Klarinette und Orgel (1982)
  • Dialog für zwei Orgelspieler (hg. 1988)
  • Musik für Flöte und Orgel (1984)
  • Alles hat seine Zeit für Soli, Blechbläser und Streicher (ca. 1980/81)
  • Interna 1 & 2 für großes Orchester (UA ca. 1982 in Bremen. Bremer Philharmoniker, Ltg. Peter Schneider)

Quellen

  1. http://maerchenkiste.com/m%C3%A4rchentexte/das-hemd-des-gl%C3%BCcklichen/

Weblinks


Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Günther Kretzschmar (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.