Günther Bosch - LinkFang.de





Günther Bosch


Günther Bosch (* 1. März 1937 in Brașov, deutsch Kronstadt, Rumänien) ist ein rumänisch-deutscher ehemaliger Tennisspieler und heutiger Tennistrainer. Er war Bundestrainer des DTB für den Nachwuchs und wurde bekannt als persönlicher Trainer von Boris Becker bei dessen erstem Wimbledon-Sieg 1985.

Biografie

Der Siebenbürger Sachse Bosch [1] spielte Tennis in der rumänischen Daviscup-Mannschaft, war aber als Spieler nur die rumänische „Nummer drei“ im Schatten von Ilie Năstase und Ion Țiriac. Sein Studium an der Sporthochschule von Bukarest nach der aktiven Karriere endete mit seiner Diplomarbeit über die „Die Psychologie des Aufschlags“.

1974 setzte sich Bosch, zu der Zeit Jugendtrainer des rumänischen Verbandes, nach einem Jugendturnier in Saarbrücken ab; seine Frau Rodica und Tochter durften erst zwei Jahre später ausreisen.

Als Bundestrainer entdeckte er 1976 bei einer Sichtung in Biberach das Tennistalent Boris Becker. Auf Wunsch der Eltern Beckers übernahm er die Betreuung von Boris, der ihn „Güntzi“ nannte. Für diese Position gab Bosch 1984 seine Stelle als Bundestrainer für den deutschen Tennisnachwuchs auf. Zur gleichen Zeit übernahm Ion Țiriac die Position des Sportmanagers für Becker. Gemeinsam führten sie Boris Becker zweimal hintereinander, 1985 und 1986, zum Wimbledonsieg.

1987 trennen sich die Wege von Boris Becker und Günther Bosch, nachdem Becker wider Erwarten bei den Australian Open bereits im Achtelfinale scheiterte.[2] Der deutsche Tennisstar begründete die Trennung mit den Worten: „Ich brauche einen Trainer, der nicht Tag und Nacht auf mich aufpasst.“[3]

Später arbeitete Bosch als Buchautor, Zeitungskolumnist und Fernsehkommentator. 1999 eröffnete er die Günther-Bosch-Tennis-Akademie in Bernau-Wandlitz.[4]

Bosch lebt in Monte Carlo und neuerdings wieder in Berlin. Seit Herbst 2005 ist er beim LTTC Rot-Weiß Berlin für die Talentförderung verantwortlich („Tennisschule Rot-Weiß“).[5]

Werke

Einzelnachweise

  1. Information aus der Liste berühmter Persönlichkeiten aus Siebenbürgen auf sibiweb.de
  2. Was geschah am... , Wissen.de (gesichtet 28. Februar 2007)
  3. (Günther Bosch wird 75 - «Tennis ist mein Leben» )
  4. Ernst Podeswa, „Willst du ein Auto oder Training bei Bosch?“ , Der Tagesspiegel, 10. Mai 1999 (Online-Version gesichtet 28. Februar 2007)
  5. LTTC Rot-Weiß Berlin (Memento vom 28. September 2007 im Internet Archive), Website (gesichtet 28. Februar 2007)


Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Günther Bosch (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.