Günter Rinnhofer - LinkFang.de





Günter Rinnhofer


Günter Rinnhofer (* 1945 in Chemnitz) ist ein deutscher freischaffender Fotograf.

Leben

Seit den frühen 1960er Jahren übte Rinnhofer den erlernten Beruf des Oberpräparators für Entomologie in Eberswalde aus, wo er noch heute lebt. Seit 1984 ist er freiberuflicher Fotograf und Bildjournalist.

In den in der DDR verbreiteten Fachzeitschriften Fotokino-Magazin und Fotografie waren regelmäßig, meist monatlich, seine Bilder vertreten. Günter Rinnhofer hat Beiträge zu zahlreichen Buchveröffentlichungen beigesteuert und zwei eigene Bücher herausgegeben. Spezialgebiete sind Tier- und Naturfotografie, speziell Aufnahmen von Insekten und Vögeln. Landschaftsaufnahmen aus seiner Heimat Eberswalde und der nahen Umgebung gehören ebenfalls zu seinen fotografischen Arbeitsschwerpunkten.[1] Außerdem beschäftigte er sich mit Aktfotografie.[2] Bekannt wurde sein Zitat: „Ein Aktfoto ist dann gut, wenn das Model es beim Geburtstag der Großmutter am Kaffeetisch rumzeigt und die Anwesenden es gut finden“.[3]

Er hatte Personalausstellungen in Berlin, Chemnitz, Gorzów (Polen), Plauen/Vogtland, Frankfurt (Oder), Prerow/Darß und mehrmals in Eberswalde und nahm erfolgreich an FIAP-Ausstellungen in Deutschland, Spanien, Polen, Ungarn und der Sowjetunion teil. Für seine Bilder hat er außerdem zahlreiche Auszeichnungen erhalten.[4] 1982 gewann Günter Rinnhofer zwei Preise bei der seit 1975 stattfindenden, von Klaus Ender initiierten Ausstellungsreihe „Akt und Landschaft“[5] mit seinen Bildern „Die Muschel“ und „Morgentoilette im Balt-Orient-Express“. Bei der FIAP-Weltausstellung in Reus errang er 1984 einen 3. Platz. Sein auch international bekanntestes und erfolgreichstes Foto ist „Die Muschel“, das mehrfach international ausgezeichnet wurde.

Sein Bildarchiv umfasst mehr als 30.000 Dias und Negative.

Günter Rinnhofer arbeitet als „Handwerker der alten Schule“ ausschließlich mit Analogtechnik, nur selten mit elektronischen Kameras (Innenlichtmessung).

Zitate

Die folgenden Aussagen beschreiben die künstlerische Philosophie von Günter Rinnhofer:[6]

  • „Ich arbeite ausschließlich analog und retuschiere noch mit Pinsel.“
  • Filmkorn ist kein Manko, sondern Gestaltungsmittel, absolute Schärfe muss nicht immer sein.“
  • „Ein Bild entsteht nicht in einer komplizierten Kamera, sondern im Auge des Fotografen.“

Werke

  • Hans Preuß, Horst Hering (Hrsg.): In der Schorfheide. Streifzüge zwischen Havel und Grimnitzsee, Bildband. Mit Fotografien u.a. von Günter Rinnhofer, Brockhaus-Verlag, Leipzig, 1975
  • In Eigenverlag gab er seit 1991 ca. 350 Bildpostkarten heraus (Stand 2007).
  • Rinnhofer / Rohlfien: Eberswalde, Wartberg-Verlag
  • Rinnhofer / Rohlfien: Eberswalde (Gestern und heute - eine Gegenüberstellung), Wartberg-Verlag

Entomologische Schriften

  • Beiträge zur Insektenfauna der DDR, Lepidoptera - Nymphuliane, Schoenobiiane, Acentropidae, Institut für Pflanzenschutzforschung Eberswalde, 1988.
  • Beiträge zur Insektenfauna der DDR, Lepidoptera - Pyralidae, Institut für Pflanzenschutzforschung Eberswalde, 1975.
  • mit Günther Petersen, Gerrit Friese: Beiträge zur Insektenfauna der DDR, Lepidoptera - Crambidae, Institut für Pflanzenschutzforschung Eberswalde, 1973.
  • Der Berghänfling, Carduelis flavirostris (L.), im Bezirk Karl-Marx-Stadt, in: Gerald Urban: David Frenzel, sächsischer Edelgestein-Inspektor zu Chemnitz, Museum für Naturkunde, Karl-Marx-Stadt, 1970.
  • Die Ohrenlerche, Eremophila alpestris (L.) im Bezirk Karl-Marx-Stadt, in: Erich Kleinsteuber: Faunistisch-ökologische Untersuchungen an Coleopteren eines Hochmoores im oberen Westerzgebirge, Museum für Naturkunde, Karl-Marx-Stadt, 1969
  • mit Jens Möller: Zu Naturausstattung und Entwicklungsmöglichkeiten des ehemaligen Truppenübungsplatzes Trampe bei Eberswalde., in: Landesanstalt für Großschutzgebiete Brandenburg; Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin (Hrsg.): Biotop- und Artenschutz im Naturpark Barnim (Barnim Report I) 2002, ISSN 0942-9328 .

Weblinks

 Commons: Günter Rinnhofer  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Zainhammer Mühle , Foto von Günter Rinnhofer
  2. Nackt in der DDR, Teil 2 (Memento vom 2. April 2009 im Internet Archive)
  3. SEX SELLS in: art. Das Kunstmagazin vom 26. Mai 2008; abgerufen am 29. Dezember 2011
  4. Homepage von Günter Rinnhofer
  5. Akt und Landschaft
  6. Homepage von Günter Rinnhofer


Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Günter Rinnhofer (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.