Gábor Wéber - LinkFang.de





Gábor Wéber


Gábor Wéber (* 4. Dezember 1971 in Budapest) ist ein ungarischer Automobilrennfahrer. Er gewann 2003 und 2004 den ungarischen Renault Clio Cup und entschied 2010 den SEAT Leon Eurocup für sich. Er startet 2012 in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC).

Karriere

Wéber begann seine Motorsportkarriere im Tourenwagensport 2002 für Zengõ Motorsport im ungarischen Opel Astra Classic Cup, den er auf dem fünften Platz beendete. In der nächsten Saison nahm er zwei Rennen dieser Serie teil und gewann eines davon. Sein Hauptaugenmerk lag jedoch auf dem ungarischen Renault Clio Cups, den er mit zehn Siegen aus zwölf Rennen für sich entschied. Außerdem startete er 2003 zu einem Rennen des Porsche Supercups. Wéber bestritt die nächsten drei Saisons im ungarischen Renault Clio Cup und wurde nach einem weiteren Meistertitel in den Jahren 2005 und 2006 Gesamtzweiter. 2007 nahm er an einem Rennen dieser Kategorie teil und entschied es für sich.

Sein Hauptaugenmerk lag 2007 jedoch auf den ungarischen SEAT Leon Cup, den er als Vizemeister abschloss. 2008 startete Wéber für Zengõ Motorsport im SEAT Leon Eurocup. Er gewann ein Rennen und belegte den elften Gesamtrang. Intern setzte er sich gegen seinen Teamkollegen Norbert Michelisz durch, dessen Entdecker er war.[1] Außerdem nahm Wéber an sieben von zehn Rennen des ungarischen SEAT Leon Cups teil. Er gewann zwei und wurde Gesamtsiebter. 2009 trat Wéber nur zu zwei Rennen des SEAT Leon Eurocups an. Dabei erzielte er einen zweiten Platz. Sein Teamkollege Michelisz gewann den Meistertitel. 2010 absolvierte Wéber die komplette Saison des SEAT Leon Eurocups. Er gewann drei Rennen und entschied den Meistertitel mit 48 zu 42 Punkten vor Michaël Rossi für sich. Nachdem der SEAT Leon Eurocup Ende 2010 eingestellt wurde, verließ Wéber Zengõ Motorsport und startete 2011 für T.A.C. Race Solutions im deutschen SEAT Leon Supercopa. Er beendete die Saison als Gesamtfünfter.

2012 kehrt Wéber zu Zengõ Motorsport zurück und nimmt in einem BMW 320 TC erstmals an der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) teil. Im Gegensatz zu seinem Teamkollegen Michelisz, der die komplette Saison absolviert, wird Wéber nur bei den europäischen Rennen eingesetzt.[2] Nach dem zweiten Rennwochenende war ein elfter Platz sein bestes Resultat.

Karrierestationen

  • 2002: Ungarischer Opel Astra Classic Cup (Platz 5)
  • 2003: Ungarischer Renault Clio Cup (Meister)
  • 2003: Ungarischer Opel Astra Classic Cup (Platz 10)
  • 2003: Porsche Supercup
  • 2004: Ungarischer Renault Clio Cup (Meister)
  • 2005: Ungarischer Renault Clio Cup (Platz 2)
  • 2006: Ungarischer Renault Clio Cup (Platz 2)
  • 2007: Ungarischer SEAT Leon Cup (Platz 2)
  • 2007: Ungarischer Renault Clio Cup (Platz 17)
  • 2008: SEAT Leon Eurocup (Platz 11)

Einzelnachweise

  1. Michelisz: Von der Spielkonsole in die Tourenwagen-WM. motorsport-total.com, 16. Oktober 2010, abgerufen am 2. März 2012.
  2. „Zengö-Team mit zwei Autos für Michelisz und Weber“ (Motorsport-Total.com am 2. März 2012)

Weblinks


Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Gábor Wéber (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.