Fritz Neumark - LinkFang.de





Fritz Neumark


Fritz Neumark (* 20. Juli 1900 in Hannover; † 9. März 1991 in Baden-Baden) war ein deutscher Finanzwissenschaftler.

Leben und Wirken

Der Sohn eines hannoverschen Kaufmanns besuchte das Realgymnasium (heute:Tellkampfschule) in Hannover und legte im Juni 1918 das Notabitur ab. Kurz danach wurde er noch zum Kriegsdienst eingezogen. 1919 begann er ein Studium der Staatswissenschaften an der Universität Hamburg, der Universität München und schließlich der Universität Jena. Dort wurde er 1921 mit einer Arbeit über Begriff und Wesen der Inflation promoviert. Von 1923 bis 1925 war er Referent im Reichsfinanzministerium und wechselte anschließend als Assistent zu Wilhelm Gerloff an die Universität Frankfurt am Main. Dort habilitierte er sich 1927 (Thema der Habilitationsschrift: "Der Reichshaushalt") und wurde 1931 zum nichtbeamteten außerordentlichen Professor ernannt. Aufgrund des sogenannten Arierparagraphen im Gesetz zur Wiederherstellung des Berufsbeamtentums wurde ihm diese Position im März 1933 entzogen.

Nach seiner Entlassung emigrierte Neumark noch 1933 in die Türkei. Neben anderen namhaften Emigranten wie Alexander Rüstow oder Ernst Reuter wurde er Professor an der Universität Istanbul. Über diese Zeit berichtete er 1980 in seinem Buch Zuflucht am Bosporus. 1952 kehrte er als Professor an die Universität in Frankfurt am Main zurück und war von 1954 bis 1955 und von 1961 bis 1962 deren Rektor. Neumark war Gastprofessor an der Universität Basel (1954/55) und an der Columbia University in New York (1962/63).

Seine wissenschaftliche Bedeutung liegt in seiner Mitwirkung an der Modernisierung der Finanzwissenschaft als Instrument wirtschaftspolitischer Globalsteuerung (Fiscal Policy, Keynesianismus). Neumark befasste sich insbesondere mit der Steuergerechtigkeit und den Besteuerungsgrundsätzen. So plädierte er in der Debatte um eine Quellensteuer für Zinseinkünfte, die in den Anfängen der sozialliberalen Koalition heftig diskutiert wurde, aus Gerechtigkeitsgründen dafür, alle Kapitaleinkünfte der Steuer zu unterwerfen. Er gilt zudem als einer der Väter des Stabilitätsgesetzes von 1967. In den 1970er Jahren gehörte er allerdings zu denen, die eine steigende Staatsverschuldung als unbedenklich ansahen.

Ehrungen

Neumark wurde zum Ehrendoktor der Universitäten Frankfurt am Main, der Freien Universität Berlin, der Universität Göttingen, der Universität Paris (Sorbonne) und der Universität Istanbul ernannt. Ein Weg auf dem Campus Westend wurde nach ihm benannt[1]

Schriften (Auswahl)

  • Der Reichshaushaltplan. Ein Beitrag zur Lehre vom öffentlichen Haushalt. Fischer, Jena 1929.
  • Theorie und Praxis der modernen Einkommensbesteuerung. Francke, Bern 1947.
  • Genel ekonomi teorisi. Ismail Akgün Matbaası, Istanbul 1948.
  • Grundsätze gerechter und ökonomisch rationaler Steuerpolitik. Mohr (Siebeck), Tübingen 1970.
  • Zuflucht am Bosporus: deutsche Gelehrte, Politiker und Künstler in der Emigration 1933–1953. Knecht, Frankfurt am Main 1980.

Literatur

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Amtsblatt Frankfurt 17/2015 (pdf)


Kategorien: Rektor der Goethe-Universität Frankfurt am Main | Ehrendoktor der Sorbonne | Träger der Wilhelm-Leuschner-Medaille | Ehrendoktor der Goethe-Universität Frankfurt am Main | Ehrendoktor der Georg-August-Universität Göttingen | Ehrendoktor der Universität Istanbul | Hochschullehrer (Universität Istanbul) | Ehrendoktor der Freien Universität Berlin | Emigrant aus dem Deutschen Reich zur Zeit des Nationalsozialismus | Gestorben 1991 | Geboren 1900 | Träger des Großen Bundesverdienstkreuzes mit Stern und Schulterband | Hochschullehrer (Goethe-Universität Frankfurt am Main) | Ökonom (20. Jahrhundert) | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Fritz Neumark (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.