Fritz Koenig - LinkFang.de





Fritz Koenig


Dieser Artikel befasst sich mit dem Bildhauer Fritz Koenig. Zu anderen Personen siehe Fritz König.

Fritz Koenig (* 20. Juni 1924 in Würzburg) ist ein deutscher Bildhauer.

Leben und Werk

Koenig wurde 1924 In Würzburg geboren, 1930 zog er nach Landshut. 1942 machte er die Reifeprüfung. Anschließend war er Soldat an der Ostfront in Russland und geriet in Kriegsgefangenschaft. Von 1946 bis 1952 studierte er an der Kunstakademie München Bildhauerei bei Anton Hiller. 1951 verbrachte er ein Auslandsstudium in Paris. 1959 nahm er an der documenta II in Kassel teil, 1964 an der documenta III. 1964 wurde er als Professor für Plastisches Gestalten an die Technische Hochschule München berufen, wo er bis 1992 an der Ausbildung der Architekten mitwirkte.[1] Er lebt und arbeitet seit 1961 auf einem Vollblutaraber-Gestüt in Ganslberg bei Landshut.

Zum Teil sind seine Skulpturen aus einfachen geometrischen Figuren aufgebaut. Faszinierend, aber auch bedrückend, sind seine menschlichen Darstellungen. Der Kopf ist eine einfache Stahlkugel, der Torso wird durch wenige zylindrische Stäbe gebildet. Sein Entwurf für das Berliner Holocaust Mahnmal zeigt diese stilisierten Köpfe und Knochen aufgeschüttet zu einem Wall.

Koenig ist der Stifter des Landshuter Skulpturenmuseums im Hofberg. Er war zwischen 1961 und 1972 Vorstandsmitglied im Deutschen Künstlerbund.[2]

The Sphere

In die Schlagzeilen kam Fritz Koenig nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 wegen der von ihm 1967–1971 geschaffenen großen Kugel-Karyatide mit dem Werknamen The Sphere. Die goldene Kugel überstand schwer beschädigt den Einsturz der Türme des World Trade Centers. Im Inneren der aufgerissenen Kugel wurden unter anderem Wrackteile der in die Türme gestürzten Flugzeuge gefunden. Am 11. März 2002 wurde die Skulptur als Mahnmal im New Yorker Battery Park aufgestellt.

Bedeutende Werke

Auszeichnungen

Fotos

Einzelnachweise

  1. Fritz Koenig wird 80 Jahre, Pressemitteilung der TU München
  2. kuenstlerbund.de: Vorstände des Deutschen Künstlerbundes seit 1951 (abgerufen am 16. September 2015)

Weblinks

 Commons: Fritz Koenig  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


Kategorien: Abstrakte Bildhauerei | Person (Landshut) | Deutscher Bildhauer | Geboren 1924 | Träger des Großen Bundesverdienstkreuzes | Träger des Bayerischen Maximiliansordens für Wissenschaft und Kunst | Künstler (documenta) | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Fritz Koenig (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.