Frischwassererzeuger - LinkFang.de





Frischwassererzeuger


Der Frischwassererzeuger ist die Wasseraufbereitungsanlage an Bord von Dampfschiffen und Motorschiffen.

Da es bei allen Dampfkraftanlagen zu Verlusten von Speisewasser kommt, muss für die Ergänzung von Frischwasser (Süßwasser) gesorgt werden. Entweder führt man Frischwasser in Tanks mit oder man ist gezwungen, Speisewasser aus Meerwasser herzustellen. Für empfindliche Dampfhochdruckanlagen ist selbst das mitgeführte Frischwasser nicht ohne weiteres zu verwenden, es muss deshalb aufbereitet werden. Die Gewinnung des Speisewassers aus Seewasser oder die Aufbereitung des Frischwassers erfolgt in Verdampfern.

Tauchverdampfer

Der Tauchverdampfer besteht aus einem Zylinder, welcher durch Rohrschlangen beheizt wird, die in Seewasser getaucht sind. Ein Teil des Seewassers verdampft, der entstandene Dampf wird vom Kondensator abgesaugt und dort kondensiert dem alten Speisewasser zugegeben oder aber durch einen besonderen Vorwärmer in Sammelzellen geleitet. Als Beheizung wurde Abdampf der Hilfsmaschinen oder bei verstärktem Verdampfungsbetrieb Anzapfdampf von der Dampfmaschine oder Dampfturbine verwendet. Die Dampfschiffe sind inzwischen weitgehend verschwunden, auf Motorschiffen erfolgt die Beheizung durch das Kühlwasser aus dem Hochtemperatur-Kühlwassersystem. Der Tauchrohrverdampfer arbeitet dann im Unterdruck bei etwa 0,1 bar.

Vakuumverdampfer

Der Vakuumverdampfer ist heute der am meisten verwendete Speisewassererzeuger. Je nach Größe der Anlage ist es möglich, bis zu 50 Tonnen Frischwasser (Wassermengen werden auf einem Seeschiff immer in Tonnen angegeben) mit einem Salzgehalt unter vier Milligramm pro Liter aus Seewasser pro Tag zu erzeugen. Die Anlage besteht aus dem Verdampfer mit seinem Heizrohrbündel, einem Flüssigkeitsabscheider, dem Brüdenkondensator, dem Destillatkühler, der Laugenpumpe, der Destillatpumpe, der Strahleranlage für das Absaugen und der Salzmessanlage.

Der Heizdampf strömt mit einem Druck von circa 0,7 bar und einer Temperatur von circa 90 Grad Celsius durch das Heizrohrbündel und wird als Kondensat über den Kondensattopf zum Kondensator abgeführt. Das zur Verdampfung kommende Seewasser passiert zuerst den Destillatkühler, dann die Kühlrohre im Brüdenkondensator, durchfließt als Kühlwasser den Strahlerkondensator und tritt dann in den Verdampfer ein. Das Seewasser verdampft, nachdem es die vorgenannten Einrichtungen als Kühlwasser durchflossen hat und dabei fast auf Verdampfungstemperatur erwärmt wurde. Im Verdampfer herrscht ein Vakuum von 99 Prozent. Der erzeugte Brüden strömt durch den Flüssigkeitsabscheider zum Brüdenkondensator und wird von dort als Destillat durch die Destillatpumpe abgesaugt. Dabei durchfließt es den Destillatkühler. Anschließend fließt es unter Kontrolle der Salzmessanlage in den Destillattank. Ein Strahler, betrieben mit einem Treibdampf von 12 bar, sorgt für den Unterdruck im Verdampfer. Es werden von der Seewasserdurchflussmenge circa 33 Prozent in Destillat umgewandelt. Die restlichen 67 Prozent werden durch die Laugenpumpe durch den Laugenabflussregler über Bord gepumpt.

In die heutigen Motorschiffe werden kompakte Verdampferanlagen eingebaut, die nach demselben Prinzip arbeiten. Zur Heizung wird die Kühlwasserwärme des Hauptmotors genommen.


Kategorien: Schiffsausrüstung | Schiffsbetriebstechnik | Dampfkesseltechnik

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Frischwassererzeuger (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.