Friedrich August (Oldenburg) - LinkFang.de





Friedrich August (Oldenburg)


Friedrich August von Schleswig-Holstein-Gottorf (* 20. September 1711 in Schloss Gottorf, Schleswig; † 6. Juli 1785 in Oldenburg) war Fürstbischof von Lübeck und später Herzog von Oldenburg aus dem Hause Schleswig-Holstein-Gottorf.

Familie

Friedrich August wurde als sechstes Kind des Holsteiner Prinzen und Lübecker Fürstbischofs Christian August (1673–1726) und der Prinzessin Albertine Friederike von Baden-Durlach (1682–1755) geboren. Seine Nichte wurde als Katharina II. die Große Zarin von Russland.

Leben

1750 folgte er seinem Bruder Adolf Friedrich, der im Jahr darauf König von Schweden werden sollte, als Fürstbischof von Lübeck. Nach dem Vertrag von Zarskoje Selo 1773, der den Gebietsaustausch der vom dänischen Königshaus regierten Grafschaft Oldenburg und Delmenhorst und den von der älteren Holstein-Gottorfschen Linie regierten Teilen Holsteins, deren Chef Paul Petrowitsch als Sohn der Zarin Katharina der Großen russischer Thronfolger war, vorsah, wurde von Paul die Herrschaft über Oldenburg und Delmenhorst an Friedrich August abgetreten. Kurze Zeit später erhob Kaiser Joseph II. Oldenburg zum Herzogtum. Damit endete für Oldenburg die 106-jährige Regentschaft aus dem fernen Dänemark. Friedrich August residierte jedoch nicht in Oldenburg, sondern in seiner bisherigen fürstbischöflichen Residenz im holsteinischen Eutin, wo er den Jagdpavillon am Ukleisee erbauen ließ und wo nach seinem Tod noch das herzogliche Witwenpalais für seine Witwe errichtet wurde. Er wurde im Fürstbischöflichen Mausoleum im Lübecker Dom bestattet.

Ehe und Nachkommen

Am 21. November 1752 heiratete er Ulrike Friederike Wilhelmine von Hessen-Kassel in Kassel. Insgesamt hatte das Paar drei Kinder:

Nach seinem Tode im Jahre 1785 übernahm sein Neffe Peter Friedrich Ludwig, Sohn seines Bruders Georg Ludwig (1719–1763), die Regierungsgeschäfte und Nachfolge für den gemütskranken leiblichen Sohn Peter Friedrich Wilhelm.

Auszeichnungen

Literatur

  • Johann Friedrich Ludwig Theodor Merzdorf: Friedrich August, Herzog von Oldenburg. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 7, Duncker & Humblot, Leipzig 1877, S. 575 f.
VorgängerAmtNachfolger
Adolf FriedrichFürstbischof von Lübeck
1750–1785
Peter
PaulGraf von Oldenburg und Delmenhorst
ab 1774/77 Herzog von Oldenburg
1773–1785
Wilhelm


Kategorien: Haus Oldenburg (Linie Schleswig-Holstein-Gottorf) | Geboren 1711 | Gestorben 1785 | Fürstbischof (Lübeck) | Herzog (Oldenburg) | Evangelischer Bischof (18. Jahrhundert) | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Friedrich August (Oldenburg) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.