Frequenznutzungsplan - LinkFang.de





Frequenznutzungsplan


Deutschland

Beim Frequenznutzungsplan (für die Bundesrepublik Deutschland) handelt es sich um eine umfangreiche Übersicht über alle Frequenznutzungen im Frequenzbereich von 9 kHz bis 275 GHz. Der Frequenznutzungsplan besteht aus zahlreichen Frequenznutzungsteilplänen für einzelne Frequenzteilbereiche. Diese Frequenznutzungsteilpläne enthalten Angaben über die Frequenzbereichszuweisungen an Funkdienste, über zusätzliche Nutzungsbestimmungen, sowie über die in den einzelnen Frequenzteilbereichen zulässigen Frequenznutzungen und deren Frequenznutzungsbedingungen.

Der Frequenznutzungsplan enthält auch Angaben über "Sonstige Funkanwendungen und andere Anwendungen elektromagnetischer Wellen"; das sind induktive und Infrarot-Funkanwendungen, ISM-Anwendungen (industrielle, wissenschaftliche (engl. scientific), medizinische Anwendungen), Telekommunikations-Anlagen und -Netze sowie Zwischenfrequenzen für Ton- und Fernsehrundfunkempfänger.

Der Frequenznutzungsplan bildet die Grundlage für alle Frequenzzuteilungen, die für eine Frequenznutzung erforderlich sind. Er wird im Amtsblatt der Bundesnetzagentur veröffentlicht und basiert auf der Frequenznutzungsplanaufstellungsverordnung und der Frequenzbereichszuweisungsplanverordnung, sowie letztlich auf dem Telekommunikationsgesetz.

Österreich

In Österreich wird der Frequenznutzungsplan vom Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie publiziert. Er legt die Frequenznutzungen sowie die erforderlichen Nutzungsbedingungen im Frequenzspektrum bis 3.000 GHz fest. Geplante künftige Frequenznutzungen sind ebenso enthalten.

Schweiz

Der Frequenznutzungsplan heisst in der Schweiz Nationaler Frequenzzuweisungsplan (NaFZ) und wird von der BAKOM publiziert.

Literatur

  • Curt Rint: Handbuch für Hochfrequenz- und Elektro- Techniker Band 2. 13. Auflage, Hüthig und Pflaum Verlag GmbH, Heidelberg, 1981, ISBN 3-7785-0699-4

Weblinks

Beachten Sie unsere <a href="/wiki/Rechtshinweise">Rechtshinweise</a>

Kategorien: Telekommunikation und Recht | Rechtsquelle (Österreich) | Rechtsquelle (Schweiz) | Telekommunikationsrecht (Deutschland) | Funkverkehr | Rechtsquelle (Deutschland)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Frequenznutzungsplan (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.