Frederick North, 2. Earl of Guilford - LinkFang.de





Frederick North, 2. Earl of Guilford


Frederick North, 2. Earl of Guilford KG PC (* 13. April 1732 in London; † 5. August 1792 ebenda), 1752 bis 1790 bekannt unter dem Höflichkeitstitel Lord North, war Premierminister von Großbritannien und einer der Hauptakteure im Konflikt um die amerikanische Unabhängigkeit.

Er war der Sohn von Francis North, 1. Earl of Guilford (1704–1790) und dessen erster Gattin Lady Lucy Montague († 1734). Er wurde am Eton College und am Trinity College in Oxford ausgebildet.

Er war von 1754 bis 1790 für Banbury Mitglied des House of Commons und war erstmals als junior Lord of the Treasury seit dem 2. Juli 1759 in der Newcastle-Pitt-Koalition an der Regierung beteiligt.

Im Dezember 1767 wurde er Nachfolger von Charles Townshend als Schatzkanzler.[1] Als Augustus FitzRoy, 3. Duke of Grafton, als Premierminister zurücktrat, bildete North am 28. Januar 1770 eine neue Regierung.[2] Ab 1778 war er Lord Warden of the Cinque Ports. Er trat am 27. März 1782 als Premierminister infolge der britischen Niederlage bei der Schlacht von Yorktown ein Jahr zuvor zurück.[2] Das Schwergewicht seiner Regierungszeit lag zunächst auf den wachsenden Problemen in den amerikanischen Kolonien und später auf dem Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg.

Im April 1783 kehrte North als Innenminister in der ungleichen Koalition mit dem radikalen Whig-Führer Charles James Fox unter der offiziellen Führung von William Henry Cavendish-Bentinck, 3. Duke of Portland, an die Macht zurück. König George III., der Fox verabscheute, verzieh diesen beabsichtigen Verrat nie, und North war nicht wieder in der Regierung tätig, nachdem er im Dezember 1783 aus ihr ausgeschieden war.

Er gab seinen Sitz im Unterhaus 1790 auf, nachdem er erblindet war. Im selben Jahr trat er die Nachfolge seines Vaters als Earl of Guilford an und war damit bis zu seinem Tod Mitglied des House of Lords.

Ehe und Nachkommen

Seit dem 20. Mai 1756 war er mit Anne Speke verheiratet. Mit ihr hatte er sechs Kinder:

Einzelnachweise

  1. Powicke & Fryde: Handbook of British Chronology. Second Edition, London, 1961, S. 105
  2. 2,0 2,1 Powicke & Fryde: Handbook of British Chronology. Second Edition, London, 1961, S. 108

Weblinks

 Commons: Frederick North, Lord North  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
VorgängerAmtNachfolger
Francis NorthEarl of Guilford
1790–1792
George North


Kategorien: Britischer Premierminister | Lord Warden of the Cinque Ports | Geboren 1732 | Gestorben 1792 | Abgeordneter des House of Commons (Großbritannien 1707–1801) | Earl of Guilford | Mitglied des House of Lords | Politiker (18. Jahrhundert) | Ritter des Hosenbandordens | Brite | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Frederick North, 2. Earl of Guilford (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.