Fred Liewehr - LinkFang.de





Fred Liewehr


Fred Liewehr (* 17. Juni 1909 in Neutitschein; † 19. Juli 1993 in Wien) war ein österreichischer Theater- und Filmschauspieler, Kammerschauspieler, Operettensänger (Tenor) sowie Festspielintendant. Er gehörte ab 1933 dem Ensemble des Wiener Burgtheaters an.

Leben

Er besuchte 1930/31 das Max-Reinhardt-Seminar in Wien und wurde 1931 von Max Reinhardt als Eleve an das Theater in der Josefstadt engagiert. Ab 1933 spielte er am Wiener Burgtheater. 1969 wurde er dort Ehrenmitglied und 1981 Doyen. Von 1979 bis 1980 war er, als Nachfolger von Herbert Alsen (1906–1978), Intendant der Burgenländischen Festspiele und als solcher für zwei Saisonen Leiter der Seespiele Mörbisch sowie der Burgspiele Forchtenstein.[1] Er trat auch an der Wiener Volksoper und bei den Salzburger Festspielen auf und wirkte in etlichen Filmen mit.

Er war verheiratet mit der Kammersängerin Martha Rohs (1909–1963). Sein Sohn Florian Liewehr (1945–2014) war ebenfalls Schauspieler.[2]

Fred Liewehr ist in einem ehrenhalber gewidmeten Grab auf dem Wiener Südwestfriedhof beerdigt (Gruppe 3, Reihe 2, Nummer 16). Nach ihm wurde 1995 die Fred-Liewehr-Gasse im 13. Wiener Gemeindebezirk Hietzing benannt, die verkehrt – also die ungeraden Nummern auf der rechten Seite – nummeriert wurde.[Anm. 1] Nach seiner Frau ist in Hietzing seit 2009 der Martha-Rohs-Weg benannt.

Filmografie

Literatur, Video

  • —, Thomas Bogensberger (Gestaltung): Fred Liewehr. Ich über mich. Porträt. Fernsehsendung, 4. August 1991. 1 Videokassette, VHS, 59 min, lp, Farbe. ORF FS2, s.l. 1991.
  • Traute Richter, Peter Biele (Hrsg.): Das war’s, meine Lieben. Traute Richter, die Dresdner Schauspielerin in ihren Briefen. Band 2, erste Auflage. Dingsda-Verlag, Querfurt 1999, ISBN 3-928498-65-7.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Burgenländische Festspiele: Vier Spielorte – zwei Intendanten . In: Burgenländische Freiheit. XLIX. Jahrgang, Nr. 10/1979, S. 45 sowie Die Burgenländischen Festspiele stehen auf einer neuen Basis . In: Burgenländische Freiheit. L. Jahrgang, Nr. 47/1980, S. 48.
  2. derStandard.at - Burgschauspieler Florian Liewehr gestorben . Artikel vom 9. Dezember 2014, abgerufen am 9. Dezember 2014.

Anmerkungen

  1. Es wurden an dieser Verkehrsfläche keine geraden Orientierungsnummern vergeben.


Kategorien: Kammerschauspieler | Ehrenmitglied des Burgtheaters | Festspielintendant | Schauspieler | Gestorben 1993 | Geboren 1909 | Darstellender Künstler (Wien) | Theaterschauspieler | Österreicher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Fred Liewehr (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.