Franka (Comic) - LinkFang.de





Franka (Comic)


Franka ist eine Comic-Serie des niederländischen Zeichners und Autors Henk Kuijpers. Die Hauptfigur Franka ist eine Privatdetektivin und erlebt häufig Abenteuer in der Welt der Kunst, Mode und des Films. Sie ist stets in Begleitung ihres Hundes Boris anzutreffen. Das Werk lässt sich in die Genre Action und Abenteuer einordnen.

Inhalt

In den ersten Bänden der Serie ist Franka eine eher unauffällige Sekretärin im Amsterdamer Kriminalmuseum. Nachdem sie es hier mit ihrem ersten Diebstahlsfall zu tun bekommt und ihren Kollegen und der Polizei bei dessen Aufklärung hilft, wandelt sie sich in der folgenden Zeit zu einer stärkeren und selbstbewussten Persönlichkeit. Sie eröffnet zunächst eine eigene Detektei und gelangt dank zunehmender Kontakte an Aufträge aus der Kunst-, Mode- und Filmbranche. Auch wird sie bisweilen und meist unfreiwillig während ihrer Urlaube in Kriminalfälle oder Abenteuer verwickelt, die sie dank ihres Einfallsreichstums und auch ihrer zunehmenden Professionalität lösen kann. Da sie durch ihre Arbeit immer wieder Verbrechen vereiteln kann und Kriminelle ins Gefängnis bringt, macht sie sich auch Feinde, die ihr in späteren Jahren wieder begegnen und sich an ihr zu rächen versuchen.

Frankas Abenteuer werden dabei im Lauf der Bände zunehmend gefährlicher und sie durchlebt auch persönliche Höhen und Krisen. So tritt ab Band 15 ein erster männlicher Hauptdarsteller an Frankas Seite in Form von Rix auf. Dieser ist ein international gesuchter Kunstdieb und Franka und er verlieben sich leidenschaftlich ineinander. Sie versucht daher, ihm beim Wechsel in die Legalität zu helfen, damit beide offen miteinander leben können. Aufgrund eines dramatisch misslungenen Überraschungsversuches von Rix wird er am Ende des 19. Bandes jedoch getötet, so dass sich Franka in den beiden folgenden Bänden hauptsächlich mit diesem Verlust auseinandersetzt.

Die Bände sind typischerweise in sich abgeschlossene Geschichten, jedoch nehmen sie auch immer wieder Bezug aufeinander, indem Charaktere aus vorherigen Abenteuern in späteren wieder als Handlungsträger in Erscheinung treten. Einige Bände sind als Zwei- oder Dreiteiler aufgebaut.

Rezeption

Christel Scheja von Splashcomics über das zweite Album: Der zweite Band zeigt die Richtung in die sich "Franka" entwickeln wird, bereits an - zu einem augenzwinkernden Krimi-Abenteuer, in dem eine Heldin im Mittelpunkt steht. Gerade weil das Krimiabenteuer nicht all zu brutal und die Handlung gut nach zu verfolgen ist, können auch Kinder ab acht oder neun Jahren Spaß an der munteren Geschichte haben. [1]

Den neunten Band kommentiert Comicblog wie folgt: Der Zeichenstil von Henk Kuijpers ist geradlinig, sehr sauber, fast ein wenig geometrisch. Er ist ein Mann der Details. Seine Bilder sprudeln gerade in dieser Ausgabe über von Einzelheiten. Ob die Orte sich nun gerade am Strand befinden, in der Stadt, im Zug auf einer nächtlichen Schiffsparty oder an Land in luxuriöser Umgebung, stets fühlt man sich hier auch an Suchbilder erinnert. Überall geschieht etwas, Kleinigkeiten, die es nach dem ersten Lesen fordern, in einem zweiten Lesen entdeckt und vielleicht auch anders interpretiert zu werden. [2]

Parnass schreibt zum Band 18: Tempo, grelle Farben und Sex zeichnen diesen neuen Franka aus. Sex nicht im dauerkopullierendem Sinn, sondern eher in vielen kaum bis nicht bedeckten Titten – das sieht wirklich lecker aus. Die Bilder quellen vor lauter Details fast aus ihren Panelbegrenzungen heraus und die Geschichte wird so rasant erzählt, dass man das Album gleich einzweites Mal liest, um nachzulesen, ob auch wirklich alles Einzelheiten erzählt wurden, die Franka schließlich zur Lösung des Rätsels geführt haben. [3]

Am 21. Band übt Comicradioshow folgende Kritik: Gut an der Story: Kuijpers gelingt es, einige für mich überraschende Wendungen bis zur endgültigen Entscheidung einzubauen. Weniger gut: er lässt seine Heldin fast nur noch passiv beobachten und kaum noch agieren. Schlecht: Kuijpers in Richtung „Reich und schön“ abdriftende Serie mit einer zeitweise nur noch posenden Heldin in Glanz und Glamour beginnt zu nerven. Der Autor sollte sich wieder auf Hochphasen der Serie mit starken Abenteuern der Detektivin zurückbesinnen. [4]

Veröffentlichung

Bis Ende 2011 sind 21 Alben und zehn Kurzgeschichten erschienen. In Deutschland wurde die Serie zunächst vom Carlsen-Verlag publiziert, der sie Ende der 90er-Jahre an den Epsilon-Verlag weitergab, der sie neu aufgelegt hat und in dem sie bis heute erscheint. Aufgrund der unterschiedlichen Veröffentlichungspolitik von Carlsen und Epsilon weichen die Nummern und Titel der Alben je nach Verlag voneinander ab. Der Carlsen-Verlag hatte jedoch den allerersten Band "Das Kriminalmuseum" nie veröffentlicht, daher auch die Abweichung der Nummerierung.

Liste der Bände

Die Nummern der deutschen Alben stehen in Klammern hinter dem herausgebenden Verlag.

  1. Het Misdaadmuseum (1976), Das Kriminalmuseum, 46 Seiten, Epsilon Verlag (1)
  2. Het Meesterwerk (1978), Das Meisterwerk, 44 S., Carlsen (1) und Epsilon (2)
  3. De terugkeer van de Noorderzon (1978), Das Geisterschiff, Teil 1: Das Geheimnis der Nordwind bzw. Das Geisterschiff, 45 S., Carlsen (2) und Epsilon (3)
  4. De wraak van het vrachtschip (1979), Das Geisterschiff, Teil 2: Ein teuflischer Plan bzw. Die Rache des Frachters, 44 S., Carlsen (3) und Epsilon (4)
  5. Circus Santekraam (1981), Der geheimnisvolle Circus bzw. Circus Santekraam, 38 S., Carlsen (4) und Epsilon (6)
  6. Het monster van de Moerplaat (1982), Das Geheimnis der Sümpfe bzw. Das Monster des Sumpfes, 20 S. Carlsen (5) und Epsilon (5)
  7. De tanden van de draak (1984), Das Gebiss des Drachens, Teil 1: Die verschollene Expedition bzw. Die Zähne des Drachen, 46 S., Carlsen (6) und Epsilon (7)
  8. De ondergang van de donderdraak (1986), Das Gebiss des Drachens, Teil 2: Das verbotene Tal bzw. Im Reich des Donnerdrachen, 44 S., Carlsen (7) und Epsilon (8)
  9. Moordende Concurrentie (1990), Mörderische Konkurrenz, 44 S., Carlsen (8) und Epsilon (9)
  10. Gangsterfilm (1992), Gangsterfilm, 45 S., Epsilon (10)
  11. De vlucht van de Atlantis (1993), Der Flug der Atlantis, 46 S., Epsilon (11)
  12. De Blauwe Venus (1994), Die blaue Venus, 46 S., Epsilon (12)
  13. De Dertiende Letter (1995), Der dreizehnte Buchstabe, 46 S., Epsilon (13)
  14. Het Portugese Goudschip (1996), Das portugiesische Goldschiff Epsilon (14)
  15. De ogen van de Roerganger (1997), Die Augen des Rudergängers, Epsilon (15)
  16. Succes Verzekerd (1999), Erfolgreich versichert, Epsilon (16)
  17. Eigen Risico (2001), Eigenes Risiko, Epsilon (17)
  18. Kidnap (2004), Kidnap, Epsilon (18)
  19. Het Zwaard van Iskander (2006), Das Schwert von Iskander, Epsilon (19)
  20. De witte Godin (2009), Die weiße Göttin, Epsilon (20)
  21. Het Zilveren Vuur (2010), Das silberne Feuer, Epsilon (21)
  22. Onderwereld (2012), Unterwelt, Epsilon (22)
  23. Chroom (2014), Chrome, Epsilon (Franka Extra)

Einzelnachweise

  1. "Franka 2. Splashcomics, 8. Juni 2010, abgerufen am 30. Januar 2012.
  2. "Franka 9. Comicblog, 28. Oktober 2009, abgerufen am 30. Januar 2012.
  3. "Franka 18. Parnass, abgerufen am 30. Januar 2012.
  4. "Franka 21. Comicradioshow, 14. Juni 2011, abgerufen am 30. Januar 2012.

Weblinks


Kategorien: Niederländischer Comic (Werk) | Comicfigur

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Franka (Comic) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.