François de Beaumont - LinkFang.de





François de Beaumont


François de Beaumont-Beyrac, Baron des Adrets (* 1512 oder 1513 auf dem Château de la Frette in der Dauphiné [1]; † 2. Februar 1587 ebenda) war ein französischer Protestantenführer zur Zeit der Religionskriege, der vor allem für seine Grausamkeit bekannt ist.

Biografie

Während der Herrschaft Heinrichs II. diente er mit Auszeichnung in der königlichen Armee und wurde schließlich Oberbefehlshaber der Armeen in der Dauphiné (1555), der Provence und im Languedoc.

Trotzdem wechselte er 1562 zu den Hugenotten über, weniger aus religiöser Überzeugung, sondern eher aus Ehrgeiz und aus persönlicher Abneigung gegen die Guisen. Sein Feldzug gegen die Katholiken im Jahre 1562 war so erfolgreich, dass er im Juni des Jahres den größten Teil der Dauphiné unter seine Kontrolle gebracht hatte. Aber sein Ruf als brillanter Militärführer wird durch seine Gräueltaten getrübt. Die grausamen Vergeltungsmaßnahmen, die er nach den Massakern an den Hugenotten in Orange an den Katholiken verübte, beschädigten seinen Ruf nachhaltig. Garnisonen, die sich ihm widersetzten, ließ er mit aller Brutalität niedermetzeln. In Montbrison zwang er am 16. Juli 1562 achtzehn katholische Gefangene, sich von der Spitze des Bergfrieds zu Tode zu stürzen.

Seine Gewalttätigkeit machte ihn sehr bald sogar den entschlossensten Calvinisten suspekt. Am 10. Januar 1563 [2] wurde er in Romans von seinen eigenen Hauptmännern festgenommen und in der Zitadelle von Nîmes festgesetzt. Das Edikt von Amboise, das den ersten Hugenottenkrieg beendete, brachte ihm im folgenden März die Freiheit.

Nachdem er jede Sympathie der Hugenotten durch seinen Stolz und seine Gewalttätigkeit verloren hatte, nahm er wieder Kontakt zu den Katholiken auf, erklärte sich zu einer Versöhnung bereit und kämpfte, nachdem die Feindseligkeiten wieder aufgenommen worden waren, in der königlichen Armee. Abermals verhaftet entging er der Vollstreckung des Urteils durch den Frieden von Saint-Germain (1570).

Da ihm Hugenotten und Katholiken gleichermaßen misstrauten, zog er sich auf sein Schloss zurück, wo er im Februar 1587 als Katholik starb.

Literatur

  • Abbé Brisard: Histoire du Baron des Adrets, 1980, Grenoble, Editions Quatre Seigneurs,
  • Gilbert Dalet: L'étrange figure du baron des Adrets, 1982, Montréal, Editions de l'Aurore, ISBN 2-903950-04-0
  • Dictionnaire de l'Histoire de France Perrin, Paris, 1981, Librairie Académique Perrin, ISBN 2-262-00228-2, Band 1, S. 14ff

Weblinks

 Commons: François de Beaumont, baron des Adrets  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten

  1. La Frette ist heute Gemeinde des Départements Isère, Region Auvergne-Rhône-Alpes
  2. laut dem "Dictionnaire d'Histoire de France Perrin" erst am 10. Februar 1563


Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/François de Beaumont (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.