Fort William Henry - LinkFang.de





Fort William Henry


Das britische Fort William Henry, benannt nach dem Prinzen William Henry, einem Enkel König Georgs II., lag am Ufer des Lake George im heutigen US-Bundesstaat New York. Während des 1754–1763 ausgetragenen Franzosen- und Indianerkrieges (French and Indian War) wurde es als Ausgangsbasis für Angriffe gegen das französische Fort Carillon (Fort Ticonderoga) gebaut und war Teil einer Kette von britischen und französischen Befestigungen entlang des wichtigen Wasserwegs von New York nach Québec.

Geschichte

Im August 1757 begann eine Belagerung des von 2.200 britischen Soldaten und amerikanischen Milizionären, darunter Rogers' Rangers, verteidigten Forts durch eine französische Armee unter dem Kommando von Louis-Joseph de Montcalm. Die Angreifer zählten 8.000 Mann, darunter 3.000 Mann Linientruppen, 3.000 Milizionäre und etwa 2.000 Indianer. Die von Oberstleutnant George Monro kommandierte Fortbesatzung musste nach schwerem Beschuss durch die Franzosen und dem Scheitern eines von Süden her erfolgten Entsatzversuchs kapitulieren.

Die Verteidiger und die Zivilisten, die zuvor ins Fort geflüchtet waren, zogen nach der zu großzügigen Bedingungen erfolgten Kapitulation ab. Auf dem Marsch wurden sie jedoch von den indianischen Verbündeten der Franzosen angegriffen. Diese waren mit den Kapitulationsvereinbarungen nicht einverstanden, da sie sich dadurch um ihre Kriegsbeute gebracht sahen. Viele der abziehenden Soldaten und Zivilisten wurden getötet, gefangen genommen oder ausgeraubt. Aus propagandistischen Gründen wurde dieser Vorfall später aufgebauscht und sollte als das Fort William Henry-Massaker in die Geschichte eingehen. Zeitgenössische Berichte sprechen von bis zu 1.500 Toten, die tatsächliche Zahl dürfte jedoch zwischen 70 und 180 Getötete betragen haben. Von den Indianern wurden sogar die Leichen der während der Belagerung getöteten Fortbesatzung ausgegraben, ausgeplündert und dadurch eine Seuche ausgelöst. Die Franzosen brannten das Fort schließlich nieder und zogen sich nach Ticonderoga zurück.

Am einstigen Standort von Fort William Henry in der Gemeinde Lake George wurde ein Nachbau errichtet, der heute eine beliebte Touristenattraktion ist. Bekanntheit erlangte die Belagerung des Forts vor allem durch die literarische Verarbeitung in James Fenimore Coopers Roman Der letzte Mohikaner, der bereits mehrfach verfilmt wurde.

Literatur

  • Die Einnahme Des Fort William Henry In Nordamerika Von Den Königlich Französischen Truppen Unter Anführung Des Marquis Von Montcalm im August 1757 (Digitalisat )
  • Ian Steele: Betrayals. Fort William Henry and the "Massacre", Oxford 1993.

Weblinks


Kategorien: Siebenjähriger Krieg | Festung in Nordamerika | Festung in den Vereinigten Staaten | Bauwerk in New York

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Fort William Henry (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.