Formation (Geologie) - LinkFang.de





Formation (Geologie)


Die Bezeichnung Formation wird in der Geologie für eine im Gelände gut erkennbare und in einer geologischen Karte gut darstellbare lithostratigraphische Gesteinseinheit verwendet, die zur genaueren Beschreibung und Untergliederung der Gesteinsabfolge in einer Region dient. Die Formation ist die Grundeinheit in der Lithostratigraphie, die weiter unterteilt oder mit weiteren Formationen zu größeren Einheiten zusammengefasst werden kann. Ihre Definition ist von der Chronostratigraphie, der Biostratigraphie und der Geochronologie unabhängig.

Anforderungen an eine Formation

Eine Formation soll sich lithologisch deutlich von räumlich oder zeitlich benachbarten lithostratigraphischen Einheiten unterscheiden. Weiter muss eine Formation in einer geologischen Karte mindestens im Maßstab 1:10.000 als eigenständiger Gesteinskörper bzw. Kartiereinheit darstellbar sein. Dies erfordert gewisse Mindestwerte hinsichtlich der räumlichen Ausdehnung des entsprechenden Gesteinskörpers.

Definition

Eine Formation wird durch ein Typusprofil an einer ganz bestimmten Lokalität (Typlokalität) definiert. Die Grenzen werden nur durch Wechsel in der Lithologie festgelegt, nicht geochronologisch oder chrono- oder biostratigraphisch. Zur Definition einer Formation können morphologische, sedimentologische, petrologische, mineralogische, paläontologische sowie chemische oder physikalische Merkmale herangezogen werden. Fossilien werden zunächst einmal als lithologisches Merkmal betrachtet. Der Name einer Formation ist zweiteilig und wird meist aus dem Namen der Typlokalität oder eines historischen Begriffes unter Hinzufügung des Begriffes „Formation“ (getrennt durch Bindestrich) gebildet (z. B. Mergelstetten-Formation nach Mergelstetten oder Opalinuston-Formation = alter historischer Begriff; beide Beispiele aus dem Süddeutschen Jura).

Der bezeichnende Name einer Formation muss eindeutig sein, darum kann ein Lokalitätsname (oder auch historischer Name) nur einmal verwendet werden. Formationen werden wie alle anderen lithostratigraphischen Einheiten in Namensverzeichnisse aufgenommen, die von den geologischen Diensten der jeweiligen Bundesländer geführt werden.

In Österreich werden neue lithostratigraphische Einheiten von der Geologischen Bundesanstalt in Wien veröffentlicht und in die Datenbank „Lithstrat“ der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, der Arbeitsgruppe „Stratigraphie“ der Österreichischen Geologischen Gesellschaft und der Geologischen Bundesanstalt aufgenommen. In Deutschland hält die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) in Hannover eine Online-Datenbank der lithostratigraphischen Einheiten Deutschlands (LithoLex) vor.

Gliederung

Eine Formation kann (muss aber nicht) in Subformationen untergliedert werden, die wiederum aus einzelnen Bänken (oder Lagen) aufgebaut sein können. Mehrere Formationen können zu Gruppen zusammenfasst werden.

Historische Bezeichnungen

In der älteren Literatur, z. T. auch noch in der heutigen populärwissenschaftlichen Literatur, wird der lithostratigraphisch bestimmte Begriff „Formation“ oft unscharf und/oder für völlig andersartige Einheiten in der Geologie verwendet. So wurde Formation häufig synonym für die chronostratigraphischen Begriffe System, Serie oder z. T. auch Stufe, verwendet („Jura-Formation“, „Lias-Formation“ oder „Tithon-Formation“). Der Begriff „Formation“ wurde ferner auch zur Bezeichnung von größeren lithostratigraphischen Einheiten verwendet (z. B. „Subapenninen-Formation“), die heute mit in der Hierarchie der lithostratigraphischen Einheiten wesentlich höheren Rängen bezeichnet werden.

Umgekehrt wurden früher lithostratigraphische Einheiten, die heute als Formation oder Subformation bezeichnet werden, häufig als „Serie“ oder „Schicht“ bezeichnet. Insbesondere der Begriff „Serie“ sollte nicht mehr im Sinne der jetzigen Bedeutung von Formation (oder Subformation) verwendet werden, da er für eine chronostratigraphische Einheit reserviert ist.

Literatur

  • Fritz F. Steininger, Werner E. Piller: Empfehlungen (Richtlinien) zur Handhabung der stratigraphischen Nomenklatur. In: Courier Forschungsinstitut Senckenberg 209, 1999, ZDB-ID 530500-7 , S. 1–19.

Weblinks

 Commons: Geologische Formationen  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Lithostratigraphie

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Formation (Geologie) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.