Flums - LinkFang.de





Flums


Flums
Staat: Schweiz
Kanton: Kanton St. Gallen SG
Wahlkreis: Sarganserland
BFS-Nr.: 3292
Postleitzahl: 8890 Flums
8893 Flums Hochwiese
8898 Flumserberg Tannenbodenalp
UN/LOCODE: CH FLU
Koordinaten:
Höhe: 456 m ü. M.
Fläche: 75,03 km²
Einwohner: 4848 (31. Dezember 2014)[1]
Einwohnerdichte: 65 Einw. pro km²
Website: www.flums.ch

Flums

Karte

Flums ist eine mittelgrosse politische Gemeinde im Wahlkreis Sarganserland im Schweizer Kanton St. Gallen. Flums besteht aus den drei Ortsgemeinden Flums-Dorf, Grossberg und Kleinberg.

Flums ist vor allem durch das Ski- und Wandergebiet Flumserberg bekannt. Letzteres liegt auch auf dem Gemeindegebiet von Quarten.

Bevölkerung

Flums hat zurzeit eine Bevölkerung von 4829 Einwohnern (Stand 1. Januar 2015). Der Ausländeranteil von 22,9 % liegt knapp unter dem gesamtschweizerischen Durchschnitt.[2]

Religionen

Die Mehrheit der Einwohner gehört einer christlichen Religion an; 64,9 % sind römisch-katholisch, knapp 9 % sind evangelisch. Die Restlichen Einwohner gehören einer anderen Religion an oder sind konfessionslos.

Politik

Die wählerstärkste Partei ist die SVP.

Wirtschaft

Verkehr

Flums verfügt über eine gute Verkehrsanbindung. Neben einer Anbindung an die Autobahn A3 gibt es Hauptstrassen, die in die Berge führen und mit der Walenseestrasse verbunden sind.

Darüber hinaus gibt es ein gut ausgebautes Busverkehrsnetz. Eine Buslinie führt nach Walenstadt. Eine weitere Buslinie verbindet den Bahnknotenpunkt Sargans via Flums mit dem Ferienort Flumserberg.

Etwas ausserorts verläuft die Bahnstrecke Ziegelbrücke-Chur, die bei Flums einen Bahnhof enthält. Neben der S4 der S-Bahn St. Gallen hält hier in den Abendstunden auch der RegioExpress Zürich-Chur.

Tourismus

Die Gemeinde besitzt einen grossen Anteil an den Flumserbergen, die im Winter und Sommer eine beliebte Touristenattraktion sind. Neben Wandertouren gibt es auch ein grosses Netz an Sesselliften und Gondelbahnen. Eine Sehenswürdigkeit ist die stattliche Ruine der Burg Gräpplang.

Industrie

Flums erlebte zu Beginn des letzten Jahrhunderts einen industriellen Aufschwung. Dadurch entstanden viele Fabriken, darunter die schweizweit bekannte Spinnerei Spoerry & Co. AG, die Ende Januar 2009 als eine der letzten Schweizer Spinnereien ihren Betrieb einstellte.

Die Firma Flumroc stellt Produkte aus Steinwolle zur Wärme- und Geräuschdämmung her.

Die international operierende Firma Bartholet Maschinenbau AG (BMF) stellt Seilbahnen aller Art, Freizeitparkanlagen und weitere Personenbeförderungsanlagen her. Die Anlagen für Vergnügungsparks werden durch die Tochterfirma Swiss Rides AG vertrieben.

Sehenswürdigkeiten

Persönlichkeiten

Traditionen

Fasnacht

In Flums existieren zwei Fasnachtsgesellschaften, nämlich die Fasnachtsgesellschaft Flums und die Schwarzen Engel Flums.

Die Schwarzen Engel sind eine traditionsreiche Brauchtumsgruppe. Sie bestehen aus den männlichen Butzi, welche als Teufel verkleidet sind und den weiblichen Chrüterwyber. Das Oberhaupt der Schwarzen Engel ist der amtierende Hofnarr. Er wird jeweils im Oktober von den Alt-Hofnarren als Vorschlag gewählt und an der Käfig-Öffnete dem Fasnachtsvolk im Keller des Pöstli vorgeschlagen. Sämtliche Holzlarven (Holzmasken) der Schwarzen Engel sind von Hugo Reichlin (Hofnarr Hugo I.) geschnitzt und teilweise über 50 Jahre alt. Auf die Schwarzen Engel geht zurück, dass der Fasnachtsmontag für die Schüler von Flums seit längerer Zeit schulfrei ist.

Galerie

Literatur

  • Erwin Rothenhäusler, Dora Fanny Rittmeyer, Benedikt Frei: Die Kunstdenkmäler des Kantons St. Gallen, Band I: Bezirk Sargans. (= Kunstdenkmäler der Schweiz. Band 25). Hrsg. von der Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte GSK. Bern 1951. DNB 750089172 .
  • Müller, Anton. Geschichte der Herrschaft und Gemeinde Flums. Zugleich ein Beitrag zur Geschichte des Sarganserlandes, Gossau 1916.
  • Müller, Anton. Die Rechtsverhältnisse der Ortsgemeinden in Flums, Flums 1916.
  • Gadient, Rudolf. Bettler, Frevler, Armenhäusler. Die Armen von Flums im 19. Jahrhundert, Zürich 1991.
  • Flums-Gräpplang. 4000 Jahre Geschichte. Von Mathias Bugg, David Imper, Wolfgang Neubauer, Fritz Rigendinger, Martin P. Schindler. 2006 Stiftung Pro Gräpplang Flums.

Weblinks

 Commons: Flums  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Ständige und nichtständige Wohnbevölkerung nach institutionellen Gliederungen, Geschlecht, Staatsangehörigkeit und Alter (Ständige Wohnbevölkerung)
  2. Portrait, Statistik auf der Webseite der politischen Gemeinde Flums, abgerufen am 8. Januar 2015

Kategorien: Ort im Kanton St. Gallen | Ortsbild von nationaler Bedeutung im Kanton St. Gallen | Schweizer Gemeinde

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Flums (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.